Degenfechter auf dem Podest – und wohl in Rio

Das Schweizer Degen-Team hat im deutschen Heidenheim Rang 3 erreicht. Damit darf die Equipe so gut wie sicher erstmals seit 1988 wieder an Olympische Spiele reisen.

Video «Schweizer Degenteam auf dem Podest» abspielen

Schweizer Degenteam auf dem Podest

0:28 min, aus sportaktuell vom 23.1.2016

Dem Quartett mit Max Heinzer, Fabian Kauter, Benjamin Steffen und Peer Borsky ist nach dem 3. Rang am Weltcup in Heidenheim das Ticket für Rio 2016 so gut wie nicht mehr zu nehmen. «Es müsste in drei Wochen in Vancouver wirklich alles gegen uns laufen, wenn wir die Olympia-Fahrkarte jetzt nicht lösen könnten», so Heinzer.

Die Schweizer imponierten unter anderem im Gefecht um Platz 3 mit der Deklassierung von Weltmeister Ukraine (45:29). Zuvor war der Final-Einzug vom Weltranglisten-Ersten Frankreich knapp vereitelt worden (39:40 n.V.).

Die Schweizer sollten dank dem Abschneiden am vorletzten Team-Event innerhalb der Olympia-Qualifikationsphase unabhängig vom Abschneiden in Vancouver in den Qualifikations-Rängen verbleiben.

Letzte Team-Teilnahme 1988

Bei den Männern liegt die letzte Olympia-Teilnahme mit dem Team schon 28 Jahre zurück: 1988 in Seoul wurden die Schweizer 5. Die Schweizer Männer holten bislang drei Team-Medaillen bei Olympia; 1952 und 1976 jeweils Bronze sowie 1972 Silber.

Der Quali-Modus

Die Top 4 der Team-Weltrangliste per Mitte Februar plus die nachfolgenden Kontinental-Ersten qualifizieren sich für Olympia. In die Wertung kamen beziehungsweise kommen sieben Events (vergangene EM und WM sowie insgesamt fünf Weltcups), wobei eines als Streichresultat gilt.