Fabian Kauters Heim-Fluch geht weiter

Fabian Kauter hat sich beim Heim-GP in Bern einmal mehr früh aus der Einzelkonkurrenz verabschieden müssen. Der Berner scheiterte in der 1. K.o.-Runde an Michele Niggeler. Der Tessiner schaltete in der Folge auch den dreifachen Turniersieger Max Heinzer aus.

Video «Fechten: Grand Prix von Bern» abspielen

Zusammenfassung Grand Prix von Bern

3:01 min, aus sportaktuell vom 24.10.2015

«Ich finde keine Worte», sagte der enttäuschte Kauter nach seinem 9:15 im 1/32-Final gegen Michele Niggeler. «Es war meine erste Niederlage gegen ihn. Es ist bezeichnend, dass das bei meinem Heimturnier geschah. Mit dem Turnier werde ich irgendwie nicht mehr warm», so die Schweizer Nummer 2 bedauernd.

Niggeler schlägt auch Heinzer

Der 23-jährige Niggeler setzte in der Folge seinen Lauf fort und eliminierte im Achtelfinal auch den Schweizer Teamleader Max Heinzer, seines Zeichens dreifacher Turniersieger (2011-13). Mit 15:7 fiel das Ergebnis sogar deutlich aus.

Niggeler scheiterte als letzter Schweizer im Viertelfinal (10:15 gegen den Franzosen Daniel Jerent). der Zürcher Peer Borsky hatte im Achtelfinal mit 11:15 gegen Peter Somfai (Un) den Kürzeren gezogen.

Den Turniersieg holte sich Bas Verwijlen (Ho). Er setzte sich im Final mit 15:9 gegen Jerent durch.

Video «Fechten: GP Bern, Interview Kauter» abspielen

Kauter: «Kein Einzelturnier mehr in Bern»

2:09 min, vom 24.10.2015