Kauter erst im Final gestoppt

Fabian Kauter steht erstmals seit November 2014 wieder auf einem Weltcup-Podest. Der Berner wird in Katar Zweiter.

Fabian Kauter.

Bildlegende: Erster Weltcup-Podestplatz seit November 2014 Fabian Kauter. Keystone

Kauter scheiterte beim Grand-Prix der Degenfechter in Doha erst im Final. Der WM-Dritte von 2011 und 2013 unterlag dem Russen Wadim Anochin 10:15.
Für Kauter war es der erste Podestplatz seit November 2014. Damals wurde der 30-Jährige in Tallinn Dritter.

Die grösste Mühe auf dem Weg in den Final bekundete der Berner in der 1. Hauptrunde gegen den Italiener Marco Fichera, den er 14:13 bezwang. Im Viertelfinal schaltete er mit 15:13 den Weltranglisten-Vierten und Vorjahressieger Daniel Jerent (Fr) aus.

Das Podest in Doha

Kauter schaffte zum zweiten Mal nach 2011 (3.) bei diesem Event den Sprung unter die ersten drei.

Steffen und Heinzer ohne Exploit

Weniger gut lief es den übrigen Schweizern. Neben Kauter feierte in der Hauptrunde der Top 64 einzig Benjamin Steffen einen Sieg. In den Sechzehntelfinals verlor der 33-jährige Basler dann aber knapp gegen den Japaner Inochi Ito (8:9). Der Weltranglisten-Dritte Max Heinzer unterlag bereits im ersten Gefecht gegen den Deutschen Stephan Rein (13:15).