Schweizer Degenfechter für Rio qualifiziert

Die Schweizer Degenfechter fahren an die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Max Heinzer, Fabian Kauter, Benjamin Steffen und Peer Borsky sichern sich am Weltcup in Vancouver das Olympia-Ticket.

Fabian Kauter, Benjamin Steffen, Max Heinzer und Peer Borsky

Bildlegende: Kämpfen in Rio um olympische Ehren Fabian Kauter, Benjamin Steffen, Max Heinzer und Peer Borsky (von links). EQ Images

Die als Nummer 3 gesetzten Schweizer erhielten am letzten von 7 zur Olympia-Qualifikation zählenden Events Schützenhilfe von Japan. Die Asiaten besiegten in den 1/16-Finals Ägypten mit 26:25 und ebneten den Schweizern damit endgültig den Weg nach Brasilien – noch bevor diese überhaupt in den Wettkampf eingriffen (die Schweizer scheiterten später an den Japanern).

Da sich Ägypten als bestes afrikanisches Team nach dem Weltcup in Vancouver nicht in den erforderlichen Top 16 der Welt befinden wird, qualifizieren sich die Top 5 der Weltrangliste sowie die nachfolgenden Kontinental-Besten (ausser der afrikanische Vertreter) für die Spiele in Rio de Janeiro.

Schweiz letztmals 1988 vertreten

Im August in Rio de Janeiro wird somit erstmals seit 1988 in Seoul wieder ein Degen-Team der Männer die Schweiz bei Olympia vertreten. Die letzte Team-Medaille liegt bereits 40 Jahre zurück (Bronze 1976 in Montreal).