Schweizer Degenfechter im Final bezwungen

Bei der erstmaligen Durchführung des Team-Wettbewerbs im Rahmen des Grand Prix von Bern haben die Schweizer den 2. Schlussrang belegt. Die Entscheidung im finalen Gefecht fiel hauchdünn mit 39:38 zu Gunsten der Franzosen aus.

Video «Fechten: Grand Prix de Berne, Team-Wettkampf» abspielen

Zusammenfassung GP Bern, Team-Wettkampf

3:44 min, aus sportpanorama vom 26.10.2014

Mit dem 2. Platz für das Quartett Max Heinzer, Fabian Kauter, Benjamin Steffen und Peer Borsky nahm das Heimturnier ein versöhnliches Ende. Denn am Vortag hatte die hoch dotierte Mannschaft der Schweizer Degenfechter in der Einzel-Konkurrenz die Erwartungen nicht erfüllen können.

Mit Steffen schaffte nur ein Athlet den Vorstoss in die Viertelfinals. Der Basler belegte letztlich Platz 6.

Hochklassiges Duell

Die Entscheidung im Team-Wettbewerb war hart umkämpft. Im Final duellierten sich in der Berner Wankdorfhalle mit der Schweiz und Frankreich der amtierende Europa- mit dem aktuellen Weltmeister. Die Einheimischen retteten sich dank dem furiosen Schlussfechter Heinzer in die Verlängerung, zogen dann aber mit 38:39 gleichwohl den Kürzeren.

Die Schweizer boten zum Saison-Einstand bereits im Halbfinal grosse Dramatik. Gegen den WM-Zweiten Südkorea wandelten sie einen Rückstand von 22:31 in ein 44:43.