Zum Inhalt springen

Mehr Sport Formidabler Weltcup-Start: Niederer und Smith siegen

Die Schweizer Skicrosser haben zum Weltcup-Auftakt in Kanada in grossem Stil aufgetrumpft. In Nakiska errangen die beiden Bündner Armin Niederer und Alex Fiva einen doppelten Erfolg für Swiss-Ski, derweil bei den Frauen die Waadtländerin Fanny Smith triumphierte.

In der 1. Weltcup-Prüfung des Winters war Armin Niederer überragend. Der 25-Jährige gewann von den Achtelfinals bis zum Final alle seine Läufe. Zuletzt bezwang er auch seinen Bündner Kollegen Fiva, was ihm den 1. Weltcupsieg eintrug. Bisher war Niederer 2 Mal auf dem Podest gestanden.

Auch ohne Olympiasieger Mike Schmid, der sich nach seinem Kreuzbandriss noch im Aufbautraining befindet, scheint das Schweizer Team für die kommenden Aufgaben gerüstet.

Starkes Comeback von Smith

Bei den Frauen beeindruckte das erst 20-jährige Supertalent Fanny Smith. Im 1. Weltcup-Rennen nach ihrem vor einem Jahr erlittenen Kreuzbandriss holte sich die Westschweizerin den Sieg. Die Olympia-Siebente stand zum 2. Mal ganz zuoberst.

Ihren 1. Weltcupsieg hatte Fanny Smith im Dezember 2010 in Innichen (It) errungen. Teamkollegin Katrin Müller erreichte in Nakiska ebenfalls den Final, verpasste dort aber als 4. das Podium.

Nakiska (Ka). Skicross. Weltcup-Auftakt.

Männer:

1. Armin Niederer (Sz). 2. Alex Fiva (Sz). 3. Anton Grimus (Au). 4. Michael Forslund (Sd). 5. Jean Frédéric Chapuis (Fr). 6. Brady Leman (Ka).

Ferner die weiteren Schweizer: 21. Peter Stähli. 24. Conradign Netzer. 32. Jonas Lenherr.

Frauen:

1. Fanny Smith (Sz). 2. Ophelie David (Fr). 3. Anna Holmlund (Sd). 4. Katrin Müller (Sz). 5. Marie Berger Sabbatel (Fr). 6. Andrea Limbacher (Ö).

Ferner die weiteren Schweizerinnen: 12. Emilie Serain. 18. Sanna Lüdi.