Dufner zum 1. Mal Major-Sieger

Der Amerikaner Jason Dufner hat erstmals in seiner Karriere eines der 4 wichtigsten Golf-Turniere gewonnen. Der 36-Jährige setzte sich bei der PGA Championship in Rochester (New York) mit 2 Schlägen Vorsprung auf Landsmann Jim Furyk durch.

Video «Dufners Emotionen nach dem Triumph» abspielen

Dufners Emotionen nach dem Triumph

0:25 min, vom 12.8.2013

Jason Dufner zeigte auf der Schlussrunde überhaupt keine Nerven und spielte die ersten 16 Löcher mit Par oder besser. Als er sich bei Loch 17 das 1. Bogey notieren lassen musste, lag er längst 2 Schläge vor Jim Furyk (USA), der nach 3 Runden noch geführt hatte.

Am letzten Loch reichte dem Halbzeit-Führenden Dufner ein 2. Bogey zum Triumph mit 2 Schlägen Vorsprung auf Furyk.

2011 vergessen gemacht

Der Sieg ist für Dufner eine grosse Genugtuung. 2011 hatte er bei der PGA Championship auf der Schlussrunde klar in Führung gelegen, ehe er einbrach und im Stechen Zweiter wurde. 2 Jahre später holte er jetzt Verpasstes nach.

Starke Schweden

Auf den Plätzen 3 und 4 klassierten sich die beiden überraschenden Schweden Henrik Stenson und Jonas Blixt. Rory McIlroy (NIrl) klassierte sich im geteilten 7. Rang, Lee Westwood (Gb) fiel mit einer 76er-Schlussrunde auf Platz 33 zurück. Die Weltnummer 1 Tiger Woods (USA) kam nicht über Rang 40 hinaus.

Resultate

Schlussstand nach 4 Runden: 1. Jason Dufner (USA) 270 Schläge (68/63/71/68). 2. Jim Furyk (USA) 272 (65/68/68/71). 3. Henrik Stenson (Sd) 273 (68/66/69/70). 4. Jonas Blixt (Sd) 274 (68/70/66/70). 5. Adam Scott (Au) 275 (65/68/72/70) und Scott Piercy (USA) 275 (67/71/72/65). - Ferner: 8. Rory McIlroy (NIrl) 277 (69/71/67/70). 33. Lee Westwood (Gb) 283 (66/73/68/76). 40. Tiger Woods 284 (71/70/73/70). 72. Phil Mickelson (USA) 292 (71/71/78/72).