Zum Inhalt springen

Golf Golferinnen leben gefährlich: Wetter extrem in Neuseeland

Fliegende Werbe-Blachen, kaputte Schirme und verärgerte Spielerinnen: Beim New Zealand Womens Open in Auckland hat am Schlusstag starker Wind den Golferinnen erhebliche Probleme bereitet.

Legende: Video Vorsicht auf dem Green: Belen Mozo geht in Deckung abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.10.2017.

«Fore!» ruft ein Golfer üblicherweise, wenn ein Schlag derart schlecht gelingt, dass der fliegende Ball andere Spieler oder Zuschauer gefährden könnte. Am Sonntag in Auckland war beim New Zealand Womens Open dieser Ausruf jedoch eher angebracht, um vor heranfliegenden Werbe-Blachen zu warnen.

Vor dem Ärger ein Hole-in-One

Böiger Wind und Regen beeinträchtigte die Schlussrunde massiv. Sehr zum Unmut der Spielerinnen, allen voran der spanischen Leaderin Belen Mozo. «Wir werden wie Schafe behandelt», schimpfte die 29-Jährige, die am Freitag eine 64er-Rekordrunde – inklusive Hole-in-One – erzielt hatte.

Belen Mozos perfekter Schlag

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.