Matsuyama übernimmt Spitze – Favoriten im Hintertreffen

Der an den 4 grossen Golfturnieren noch sieglose Japaner Hideki Matsuyama hat an der US PGA Championship in Charlotte die Spitze übernommen.

Golfer

Bildlegende: Hideki Matsuyama blieb in der 2. Runde 7 unter Par. Keystone

Nicht alle 156 Golfer konnten den 2. Umgang im Quail Hollow Club am Freitag zu Ende spielen. Das mit 10,5 Millionen Dollar dotierte letzte Majorturnier des Jahres musste wegen eines Gewitters unterbrochen werden. Die Runde soll am Samstagmorgen beendet werden.

Ex-aequo mit Francesco Molinari (It) zeigte Matsuyama die beste Leistung des bisherigen Turniers. Auf dem Par-71-Kurs benötigte er 64 Schläge, womit er den führenden Kevin Kisner (USA) an der Spitze einholte.

Day holt auf, Favoriten patzen

Der Freitag war auch für Jason Day (Au), der die US PGA Championship vor 2 Jahren gewonnen hatte, ein guter Tag. Der frühere Weltranglisten-1. liegt nach einer 66er-Runde als 3. bei Halbzeit nur 2 Schläge hinter dem Spitzenduo. Für die Favoriten Jordan Spieth und Brooks Koepka sieht es weniger gut aus. US-Open-Champ Koepka hat einen Rückstand von 7, British-Open-Sieger Spieth gar von 11 Schlägen.

Rory McIlroy verschlug einen Ball komplett und musste sich per spektakulärem «Escape Shot» aus der misslichen Lage befreien:

Video «McIlroy befreit sich spektakulär» abspielen

McIlroy befreit sich spektakulär

0:18 min, vom 12.8.2017