Paul Dunne: Ein Amateur fordert die Profis heraus

Der Ire Paul Dunne könnte am Montag als erster Amateur seit Bobby Jones 1930 die British Open gewinnen. Das Preisgeld von über 1 Mio. Euro müsste er jedoch dem Zweitplatzierten überlassen.

Murray und Dunne klatschen sich ab.

Bildlegende: Mischen die Golf-Welt auf Paul Dunne und sein Caddie Alan Murray nach einem Birdie am Sonntag. Keystone

Man muss in den Siegerlisten der British Open weit zurückblättern, bis zuoberst der Name eines Amateurs erscheint. Der legendäre Bobby Jones, einer der grössten Golfer aller Zeiten, der zeitlebens an seinem Amateur-Status festhielt, triumphierte 1930 gar bei allen vier Major-Events.

85 Jahre später winkt dem Iren Paul Dunne die Chance, es Jones zumindest bei den British Open gleichzutun und die Profis zu besiegen. Dunne liegt vor der letzten Runde vom Montag gleichauf mit dem Südafrikaner Louis Oosthuizen und dem Australier Jason Day an der Spitze. Nur einen Schlag hinter ihnen lauert der amerikanische Überflieger Jordan Spieth.

Top-Runden zum perfekten Zeitpunkt

«Es ist surreal, dass ich die Open anführe, aber ich kann schon realisieren, dass ich drei gute Runden gespielt habe», meinte Dunne am Sonntag nach seiner 66er-Runde (6 unter Par). «Wenn wir hier einen Amateur-Wettbewerb spielen würden, wäre ich nicht überrascht über meine Ergebnisse. Jetzt ist es glücklicherweise beim grössten Turnier der Welt passiert», freute er sich.

Gelingt Dunne am Montag eine weitere solch starke Runde, schreibt er womöglich Golfgeschichte. Vom Preisgeld von über 1 Million Euro dürfte er hingegen als Amateur keinen Cent einstreichen.

Resultate

144. British Open (9,41 Mio. Franken/Par 72). Stand nach der 3. Runde:
1. Louis Oosthuizen (SA) 204 (67/70/67), Jason Day (Au) 204 (66/71/67) und Paul Dunne (Irl/Amateur) 204 (69/69/66). 4. Jordan Spieth (USA) 205 (67/72/66). 5. Padraig Harrington (Irl) 206 (72/69/65). 6. Sergio Garcia (Sp) 207 (70/69/68), Danny Willett (Eng) 207 (66/69/72), Justin Rose (Eng) 207 (71/68/68), Adam Scott (Au) 207 (70/67/70), Retief Goosen (SA) 207 (66/72/69), Zach Johnson (USA) 207 (66/71/70), Robert Streb (USA) 207 (66/71/70), Marc Leishman (Au) 207 (70/73/64) und Jordan Niebrugge (USA/Amateur) 207 (67/73/67). 15. u.a. Charl Schwartzel (SA) 208 (67/72/69). Ferner: 18. Dustin Johnson (USA) 209

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin 20.7.2015, 8:30 Uhr.