Spieth befindet sich auf Siegeskurs

Der Amerikaner Jordan Spieth liegt an der US PGA Championship in Kohler nach drei von vier Runden in einer aussichtsreichen Position. Sein 3. Major-Titel rückt in greifbare Nähe.

Jordan Spieth.

Bildlegende: Den Sieg vor Augen Jordan Spieth zeigte in Kohler einen steten Steigerungslauf. Imago

Spieth liegt beim letzten Major-Turnier des Jahres vor der letzten Runde zwar noch 2 Schläge hinter dem Australier Jason Day zurück, der psychologische Vorteil liegt allerdings klar auf der Seite des Amerikaners.

Denn der 22-jährige Spieth ist damit vertraut, sich an den wichtigsten Turnieren durchzusetzen. Mit seinen Siegen am US Masters im April und am US Open im Juni etablierte er sich zum Golfer der Stunde. Demgegenüber hat der 27-jährige Day noch keines der vier Majorturniere gewonnen, auch wenn er in den letzten fünf Jahren etliche Male nahe dran war.

McIlroy wird den Titel wohl nicht verteidigen

Wohl definitiv keine Siegeschancen mehr hat der Weltranglisten-Erste und Vorjahressieger Rory McIlroy. Der Nordire büsste nach gutem Start in die 3. Runde gegen Ende des Par-72-Platzes wieder einige Schläge ein. Sein Handicap von 9 Schlägen auf Day und von 7 Schlägen auf Spieth ist bereits beträchtlich.

Resultate nach 3 von 4 Runden

Kohler, Wisconsin. US PGA Championship (10 Mio. Dollar/Par 72).
Stand nach der 3. Runde: 1. Jason Day (Au) 201 (68/67/66). 2. Jordan Spieth (USA) 203 (71/67/65). 3. Branden Grace (SA) 204 (71/69/64) und Justin Rose (Eng) 204 (69/67/68). 5. Martin Kaymer (De) 205 (70/70/65). Ferner: 17. Rory McIlroy (NIrl) 210 (71/71/68).