Tiger Woods will Durststrecke beenden

Die Ausgangslage vor der 95. US PGA Championship in Rochester am Donnerstag ist dieselbe wie fast immer: Als Nummer 1 der Weltrangliste tritt Tiger Woods auch zum 4. und letzten Major-Turnier des Jahres als Topfavorit an. Seit 2008 hat er aber keinen der grossen Anlässe mehr gewonnen.

Tiger Woods befindet sich vor der US PGA Championship  in guter Form.

Bildlegende: Zuversichtlich Tiger Woods befindet sich vor der US PGA Championship in guter Form. EQ Images

Am vergangenen Wochenende fuhr der Tiger wieder seine Krallen aus. An den World Golf Championships in Akron erinnerte Woods an seine Glanzzeiten, als er die Szene beinahe nach Belieben beherrscht hatte.

Woods errang in Akon den 79. Sieg auf der PGA Tour. Nur noch 3 Erfolge trennen ihn von der Rekordmarke, den 82 Siegen von Sam Snead. Doch in seinem Hinterkopf hat sich primär eine andere Hürde festgesetzt, die es zu meistern gilt: die 18 Major-Siege von Landsmann Jack Nicklaus.

Woods: «Mein Spiel ist konstant»

Woods hat bisher 14 der grossen Turniere gewonnen, doch seinen letzten Triumph auf höchster Ebene fuhr er 2008 beim US Open ein. Woods aber macht sich selber Mut: «Mein Spiel ist konstant. Ich treffe die Bälle in diesem Jahr sehr gut.»

Woods dürften auf dem East Course im Oak Hill Country Club (Par 70) in Rochester Phil Mickelson (USA), Adam Scott (Au) und Justin Rose (Eng) am gefährlichsten werden.

Die letzten 10 Sieger der US PGA Championship

2003Shaun Micheel (USA)
2004Vijay Singh (Fidschi)
2005Phil Mickelson (USA)
2006Tiger Woods (USA)
2007Tiger Woods (USA)
2008Padraig Harrington (Irl)
2009Y.E. Yang (SKor)
2010Martin Kaymer (De)
2011Keegan Bradley (USA)
2012Rory McIlroy (NIrl)