Zum Inhalt springen
Inhalt

US Masters vor Schlussrunde Reed führt, McIlroy folgt ihm, Fowler lauert

Nach 3 von 4 Runden beim US Masters liegt noch immer Patrick Reed in Führung. Rory McIlroy ist sein härtester Widersacher.

Patrick Reed pusht sich nach einem gelungenen Schlag.
Legende: Noch 18 Löcher fehlen Patrick Reed steht in Augusta vor seinem grössten Triumph. Keystone

Vor der Schlussrunde des 82. US Masters in Augusta weist der 27-jährige amerikanische Golfprofi Patrick Reed einen Vorsprung von 3 Schlägen auf den Nordiren Rory McIlroy auf. Ricky Fowler liegt 2 weitere Schläge zurück.

McIlroy will den Grand Slam

Reed könnte seinen 1. Majortitel erringen, während McIlroy den Karriere-Grand-Slam komplettieren will. McIlroy hat schon 4 Majortitel in seiner Sammlung, ein Triumph im Augusta National Golf Club fehlt ihm aber noch.

Reed blieb als einziger Golfer in allen 3 Runden unter der Marke von 70 Schlägen. McIlroy spielte im 3. Umgang mit 65 Schlägen (7 unter Par) ex aequo mit Fowler und dem aufstrebenden Spanier Jon Rahm (Platz 4) das beste Ergebnis heraus.

Woods liegt bei 4 über Par

Der vierfache US-Masters-Champion Tiger Woods, der nach langwierigen Verletzungsproblemen erst seit Januar wieder ein normales Turnierprogramm absolvieren kann, liegt auf Platz 40. Sein Rückstand auf Reed beträgt schon 18 Schläge.

82. US Masters (11 Mio. Dollar/Par 72)

Stand nach der 3. Runde:
1. Patrick Reed (USA) 202 (69/66/67). 2. Rory McIlroy (NIR) 205 (69/71/65). 3. Rickie Fowler (USA) 207 (70/72/65). 4. Jon Rahm (ESP) 208 (75/68/65). 5. Henrik Stenson (SWE) 209 (69/70/70). 6. Bubba Watson (USA) 210 (73/69/68), Tommy Fleetwood (ENG) 210 (72/72/66) und Marc Leishman (AUS) 210 (70/67/73). 9. Jordan Spieth (USA) 211 (66/74/71) und Justin Thomas (USA) 211 (74/67/70). 11. Dustin Johnson (USA) 212 (73/68/71).
Ferner: 40. Tiger Woods (USA) 220 (73/75/72).

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.