US Open: Grosse Spannung vor der Schlussrunde

An den US Open in Chambers Bay liegen nach der 3. Runde vier Golfer gleichauf an der Spitze. Die Chancen, dass dieses Quartett den Sieg unter sich ausmachen wird, stehen gut.

Jordan Spieth auf dem Platz in Chambers Bay.

Bildlegende: Knappe Angelegenheit Jordan Spieth teilt sich die Führung mit drei anderen Golfern. Reuters

Neben US-Masters-Champion Jordan Spieth aus den USA, der das Feld bereits nach der 2. Runde angeführt hatte, weisen auch der Australier Jason Day, der Südafrikaner Branden Grace und der Amerikaner Dustin Johnson 206 Schläge auf.

Das führende Quartett hat vor dem abschliessenden Umgang ein beruhigendes Polster. Die ersten Verfolger, unter ihnen der Südafrikaner Louis Oosthuizen, liegen bereits drei Schläge zurück.

McIlroy abgeschlagen

Keine Chancen mehr auf den Sieg hat der Weltranglistenerste Rory McIlroy. In der 3. Runde hielt sich der 26-jährige Nordire mit 70 Schlägen zwar gut. Der Rückstand nach den beiden 72er-Runden an den ersten zwei Tagen beträgt jedoch noch acht Schläge und ist damit zu hoch.

Das Klassement

Der Stand nach der 3. Runde:
1. Jordan Spieth (USA) 206 (68/67/71), Jason Day (Au) 206 (68/70/68), Branden Grace (SA) 206 (69/67/70) und Dustin Johnson (USA) 206 (65/71/70).
5. Louis Oosthuizen (SA) 209 (77/66/66), Cameron Smith (Au) 209 (70/69/69), Shane Lowry (Irl) 209 (69/70/70) und J.B. Holmes (USA) 209 (72/66/71).
Ferner:
25. Rory McIlroy (NIrl) 214 (72/72/70).66. Phil Mickelson (USA) 220 (69/74/77).