Viel Tradition und Geschichte: Die 4 Major-Turniere im Golf

Mit dem British Open beginnt am Donnerstag das 3. Major-Turnier des Jahres. Ein guter Zeitpunkt, um alle vier geschichtsträchtigen Majors im Golfsport kurz vorzustellen.

  • Den Anfang macht im Golf-Kalender jedes Jahr das US Masters in Augusta. Seit 1934 wird das Turnier im Augusta National Golf Club an der legendären Magnolia Lane ausgetragen. Der Sieger erhält lebenslanges Startrecht und das berühmte Grüne Jackett.
  • Weiter geht es mit den 1895 ins Leben gerufenen US Open, die jedes Jahr auf einem anderen Kurs stattfinden. 2015 wurde auf dem Chambers Bay Golf Course in University Place gespielt. Speziell an diesem Turnier: Liegen nach 4 Runden mindestens 2 Spieler gleichauf, findet ein Stechen über 18 Löcher statt.
  • Das älteste Major des Jahres ist das British Open. Das einzige Turnier ausserhalb der USA blickt auf eine 155-jährige Geschichte zurück. Der diesjährige Austragungsort, der legendäre Old Course St. Andrews (Scho), gilt als «Home of Golf». Die ersten Spuren datieren aus dem Jahr 1552.
  • Den Abschluss machen im August die US PGA Championship. Wer das seit 1916 bestehende Turnier gewinnt, ist für die nächsten 5 Jahre an allen 3 weiteren Majors startberechtigt.
Video «Golf: Jordan Spieth greift nach Rekord» abspielen

Jordan Spieth vor Eintrag in die Geschichtsbücher

1:23 min, vom 15.7.2015