Zum Inhalt springen

Mehr Sport «Haka» ohne Ende: «All Blacks» in Neuseeland begeistert empfangen

Die Rugby-Weltmeister aus Neuseeland sind wieder zurück in der Heimat. Am frühen Mittwochmorgen landeten die «All Blacks» in Auckland. Nach einem ersten «Haka» auf dem Rollfeld wurden die WM-Helden später in der Innenstadt von rund 50'000 Fans gefeiert.

Legende: Video «All Blacks» mit viel «Haka» empfangen (Quelle: SNTV) abspielen. Laufzeit 0:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2015.

Das Transportmittel passte: In einer pechschwarzen Maschine der Air New Zealand landeten die «All Blacks» auf dem Flughafen in Auckland, der grössten Stadt Neuseelands. Auch der erste von vielen «Hakas» liess nicht lange auf sich warten: Flughafenmitarbeiter führten noch auf dem Rollfeld den traditionellen Maori-Tanz auf, mit dem die Nationalspieler vor jeder Partie jeweils ihre Gegner einzuschüchtern versuchen.

Rund 4000 Fans warteten auf dem Flughafen auf die WM-Helden, in Aucklands Innenstadt waren es dann 50'000. Die «All Blacks» hatten sich am Samstag in Twickenham (London) mit einem 34:17-Finalerfolg über Erzrivale Australien zum 3. Mal die WM-Krone aufgesetzt.

In den nächsten 4 Jahren können wir mit einem breiten Lachen durchs Leben gehen.
Autor: Richie McCaw, Captain

Captain Richie McCaw zeigte sich wie der Rest der Crew begeistert vom stürmischen Empfang: «Die Herausforderung, die wir zu bewältigen hatten, war riesig. Aber diese Heimkehr hat uns für all die harte Arbeit entschädigt.» Und der Routinier, mit 148 Länderspielen Rekordhalter, fügte an: «In den nächsten 4 Jahren können wir mit einem breiten Lachen durchs Leben gehen. Denn wir sind Weltmeister.»

Legende: Video Der «Haka» vor dem WM-Final gegen Australien abspielen. Laufzeit 1:36 Minuten.
Aus sportaktuell vom 31.10.2015.

«Besondere Gefühle» bei Carter

Dan Carter, der dem Final mit seinen brillanten Kicks den Stempel aufgedrückt hatte, sprach von «sehr besonderen Gefühlen». Für ihn, Ma'a Nonu, Conrad Smith sowie Keven Mealamu war das Endspiel in England gleichzeitig der Abschluss ihrer internationalen Karrieren.

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 31. Oktober, 23:50 Uhr

Australiens Pocock zurück bei seinen Hühnern

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Meyer, Pfäffikon
    Ich glaube, die Spieler sind froh, wenn der Haka dann mal nicht mehr ein Thema sein wird :) Irgendwann hat man den ja auch mal gesehen. Eine ausführlichere Zusammenfassung hätte ich bevorzugt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Juha Stump, Zürich
      Bei der Rugby-WM von 2011 habe ich noch geschrieben, dass ich den Haka-Tanz, der unter anderem auch eine Verhöhnung des Gegners beinhaltet, bei einem Spiel völlig daneben finde. Seitdem ich aber im YouTube gesehen habe, dass Teilbereiche der NZL-Armee die Särge mit ihren gefallenen Kameraden von Afghanistan und dem Nahen Osten mit einem Haka empfangen, habe ich meine Meinung geändert. Das entspricht halt dem einzigartigen NZL-Geist auch abseits der Rugby-Stadien und verdient Respekt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Elisabeth Bosshart, Arbon
    Geniale Spieler war Super anzusehen aber wurde leider in unseren Sportnachricht sehr vernachlässigt
    Ablehnen den Kommentar ablehnen