1. Champions-League-Sieg für Kadetten

Die Kadetten Schaffhausen melden sich in der Champions League zurück. Ohne Manuel Liniger besiegen sie den ukrainischen Vertreter Motor Saporoschje mit 30:27. Schon vor der Pause fiel mehr als eine Vorentscheidung.

Video «Handball: Champions League, Kadetten-Saporoschje» abspielen

Die Kadetten schlagen Saporoschje

0:15 min, vom 8.10.2015

Nur in den ersten fünf Minuten stand es dreimal unentschieden (0:0, 2:2, 3:3). Nach zwölf Minuten führten die Kadetten mit 7:6. Dann zogen die Schaffhauser über 9:6 und 11:7 bis zum Pausenstand von 15:8 unwiderstehlich davon. In der zweiten Halbzeit betrug die Differenz bis sechs Minuten vor Schluss stets mindestens sechs Tore.

Kadetten gelingt Revanche

Der einseitige Spielverlauf überraschte, denn vor einem Jahr hatten die Kadetten gegen Saporoschje in der Champions League mit 26:31 und 32:37 zweimal verloren und wegen dieser Niederlagen die Qualifikation für die Achtelfinals verpasst.

Ausserdem musste vor dem Spiel Topskorer Manuel Liniger wegen einer Grippe Forfait erklären. Liniger hatte den Kadetten am Sonntag beim 31:31 in Rumänien gegen Baia Mare mit acht Toren zum ersten Punktgewinn in der aktuellen Champions-League-Kampagne verholfen. Zuvor hatte es für die Schaffhauser zwei Niederlagen abgesetzt.

Csaszar springt für Liniger in die Bresche

Gegen Saporoschje erwischte insbesondere der 31-jährige Ungar Gabor Csaszar, der vor acht Monaten zu den Kadetten gestossen war und schon vor der Pause sieben Tore erzielte, einen ausgezeichneten Abend. Bis zur Schlusssirene gelangen Csaszar 14 Goals. Auch der junge Luka Maros erzielte acht Tore.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 08.10.2015, 22:20 Uhr