11. Niederlage im 12. Spiel für die Kadetten

Die Kadetten Schaffhausen haben in der Champions League im 12. Gruppenspiel die 11. Niederlage kassiert. Das Team von Trainer Peter Kukucka unterlag dem ungarischen Topteam Veszprem trotz einer starken Leistung 27:28 (15:16).

Luka Maros schaut dem Ball nach.

Bildlegende: Glänzte mit 8 Toren Luka Maros (Nummer 20). Keystone

Wie bei der 28:32-Auswärtsniederlage lagen die Kadetten vor 2860 Zuschauern in der BBC-Arena zur Pause erneut 15:16 hinten. Im letzten Heimspiel in der laufenden Champions League hielten sie die Partie aber bis am Schluss offen. Dies ist umso höher einzustufen, als sie erneut ohne die verletzten Manuel Liniger, Nik Tominec, Johan Koch und Michal Szyba antreten mussten.

K.o. 27 Sekunden vor Schluss

In der 50. Minute führten die Schaffhauser noch 24:22. In der Folge gerieten sie zwar 25:27 in Rückstand, doch Andrija Pendic (58.) und Luka Maros (59.) glichen die Partie wieder aus.

27 Sekunden vor dem Ende gelang Momir Ilic das entscheidende 28:27. Die Kadetten kamen danach zu keinem Abschluss mehr aus dem Spiel heraus. Gabor Csaszar brachte den letzten Freiwurf gegen die ungarische «Mauer» nicht im Gehäuse unter. Bester Werfer der Kadetten war Luka Maros mit acht Toren.