3 Spiele – 0 Punkte: EM rückt in weite Ferne

Die Schweiz verliert gegen Portugal auch das 3. Qualispiel und muss die EM-Träume wohl begraben.

  • Die Nati verliert in Biel mit 25:27.
  • Schmid und Co. sündigen im Abschluss.
  • Am Sonntag hat die Nati in Portugal die Chance auf Revanche.

Es war nicht der Tag der Schweizer. Die offensive Spielfreude und defensive Stabilität aus der Beinahe-Sensation gegen Deutschland waren wie weggeblasen.

Sinnbildlich für den Knorz war die Performance von Superstar Andy Schmid. Auf den Schultern des mehrmaligen Bundesliga-MVP lasteten die Hoffnungen auf den ersten Sieg in der EM-Quali. Doch der 33-Jährige rannte Mal um Mal vergebens an und scheiterte sogar zweimal per Freiwurf.

Video «Handball kurios: Ball drin - Shirt weg» abspielen

Handball kurios: Ball drin - Shirt weg

0:34 min, vom 4.5.2017

Fehlstart hart bestraft

Die Geschichte des Spiels zeichnete sich früh ab. Die Gäste aus Portugal zogen früh davon und gingen mit 4:0 in Front. Erst nach 10 Minuten traf mit Lenny Rubin erstmals ein Schweizer.

In der Folge rannte das Team von Michael Suter phasenweise einem Fünftore-Rückstand hinterher. Portugal verwaltete die Führung gekonnt und feierte schliesslich seinen ersten Sieg in der EM-Quali.

Die Revanche muss glücken

Für die Schweiz gestaltet sich die Lage ungemütlich. Nach 3 Partien steht die Equipe ohne Punkte am Tabellenende der Gruppe 5. Nur die Teams auf den Rängen 1 und 2 qualifizieren sich für die Europameisterschaft 2018 in Kroatien.

Am Sonntag bietet sich im portugiesischen Loulé die Gelegenheit zur Revanche. Will die Hoffnung gewahrt werden, ist ein Sieg Pflicht.

EM-Quali, Gruppe 5

RangTeamSpieleTorverhältnisPunkte
1.
Deutschland *
4115:898
2.Portugal4104:1085
3.Slowenien4101:1103
4.Schweiz496:1090
* für EM qualifiziert

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.5.2017, 18:45 Uhr