CL-Auslosung: Schwierige Aufgabe für die Kadetten

Die Kadetten Schaffhausen bestreiten die kommende Champions-League-Saison in einer Sechsergruppe. Das bedeutet, dass sich die Nordostschweizer in den Top 2 etablieren müssen, um eine Chance auf die Achtelfinals zu haben.

Zweikampf zwischen zwei Handballern.

Bildlegende: Das Wiedersehen Kadetten (im Bild mit Center Andrija Pendic) trifft erneut auf Motor Saporoschje. Keystone

Bei ihrer 8. CL-Teilnahme wurden die Kadetten mit fünf anderen Teams in die Gruppe D eingeteilt. Gegner werden Metalurg Skopje (Maz), der dänische Meisterschafts-Zweite Skjern, wie im letzten Jahr die Ukrainer von Motor Saporoschje, der einstige EHF-Cup-Sieger Baia Mare aus Rumänien sowie ein noch zu bestimmender Qualifikant sein.

Schwierigerer Weg in die K.o.-Phase

Der Schweizer Meister muss in seiner Gruppe Erster oder Zweiter werden, um über die Vorrunde hinauszukommen. Für den definitiven Vorstoss in die Achtelfinals ist ein Sieg im Playoff-Duell mit einem der Top-2-Klubs aus Gruppe C notwendig.

Bei der Auslosung kam ein neuer Modus zur Anwendung. Dabei wurde die Königsklasse in 2 Divisionen gesplittet. Die 16 Topteams, zu denen Schaffhausen nicht zählte, wurden in zwei Achtergruppen eingeteilt. Ihre Sieger überspringen die erste K.o.-Runde. Dafür werden pro Pool 5 Startplätze in den Achtelfinals vergeben.

Champions League: Gruppe D

Die Teams: Metalurg Skopje (Maz), Skjern (Dä), Motor Saporoschje
(Ukr), Kadetten Schaffhausen, Baia Mare (Rum), Qualifikant (Borac Banja
Luka/Bos, Limburg Lions Sittard/Ho, Elverum/No oder Hard/Ö).

Modus: Gruppensieger und -zweite im Playoff-Halbfinal (Hin- und Rückspiel) um
zwei weitere Plätze im Achtelfinal. – Vorrunde vom 16. September bis 6.
März 2016.