Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Handball-Nati gegen Österreich Wegweisende Partie zum Auftakt ins Abenteuer WM

Die kurzfristig nachgerückten Schweizer Handballer starten am Donnerstag gegen Österreich in die WM in Ägypten.

Samuel Zander und die Schweizer Handball-Nationalmannschaft.
Legende: Hoffen auf einen erfolgreichen WM-Start Samuel Zehnder und die Schweizer Handball-Nationalmannschaft. Keystone/Archiv

Der erste Gegner für die Schweizer Handball-Nati an der WM in Ägypten heisst Österreich. Das Duell gegen den östlichen Nachbarn hat bereits den Charakter einer Finalpartie für die Schweizer, denn die beiden anderen Gegner in der Gruppe E sind am Samstag Norwegen, WM-Zweiter 2017 und 2019 und EM-Dritter 2020, sowie am Montag Rekordweltmeister Frankreich.

Gegen diese beiden Teams wäre ein Punktgewinn eine grosse Überraschung, weshalb ein Sieg gegen Österreich ein Muss ist, um die Hauptrunde zu erreichen – für diese qualifizieren sich die ersten 3 Equipen jeder Gruppe.

Gute Erfahrungen

Die Bilanz der Schweizer gegen die ÖHB-Auswahl ist mit 30 Siegen, 4 Unentschieden und 12 Niederlagen klar positiv. Die letzten 4 Duelle gingen allerdings allesamt verloren. Zuletzt trafen die beiden Mannschaften am 14. Januar 2017 (29:31) aufeinander. Die Österreicher gehörten an 7 der letzten 11 Welt- und Europameisterschaften zu den Teilnehmern.

Dezimiertes österreichisches Kader

An dieses Niveau dürften die Österreicher in Nordafrika aber nicht herankommen. Mit dem bei Kiel engagierten Captain Nikola Bilyk fehlt der Star der Mannschaft aufgrund eines Kreuzbandrisses.

Zudem zog sich vor kurzem Linkshänder Janko Bozovic einen Achillessehneneinriss zu und Kreisläufer Fabian Posch sagte wegen gesundheitlicher Bedenken ab. Dieses Trio hatte vor einem Jahr fast die Hälfte der EM-Tore (101 von 205) der Österreicher erzielt und ist wohl nicht zu ersetzen.

Schweizer Anreise erst am Spieltag

Für die Österreicher spricht, dass sie über mehr Spielpraxis als die Schweizer, die am 29. Dezember gegen Italien (29:23) das letzte Testspiel bestritten haben, verfügen. Sie absolvierten in der vergangenen Woche im Rahmen der EM-Qualifikation 2 Partien gegen Deutschland, die allerdings beide deutlich verloren gingen (27:36 und 20:34).

Ausserdem konnten sich die Österreicher «normal» auf die Begegnung vorbereiten, während die SHV-Auswahl erst am Spieltag anreiste. Trotz der schwierigen Umstände: Die Möglichkeit zur Teilnahme an der WM dürfte für die Schweizer Motivation genug sein, um in der wichtigen ersten Partie von Anfang an bereit zu sein.

Video
Archiv: Handball-Nati darf doch noch an die WM
Aus sportflash vom 12.01.2021.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 13.01.2020, 23:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.