Handball-Nati ohne Schmid nach Tschechien

Die Schweizer Handballer müssen im 4. EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Tschechien ohne ihren Regisseur Andy Schmid auskommen. Der Bundesliga-Star fällt mit einer Hirnerschütterung aus.

Andy Schmid bei einem Angriff

Bildlegende: Andy Schmid Der Spielmacher der Schweizer wird in Tschechien nicht auflaufen können. Keystone

Andy Schmid erlitt am Mittwoch in Schaffhausen eine Prellung im Schläfenbereich. Ein weiterer Einsatz im Rückspiel gegen die Tschechen am Samstag in Pilsen kommt für den 31-Jährigen nicht infrage. «Ich will nichts riskieren», sagte er.

Noch ist unklar, ob die SHV-Auswahl wieder von Trainer Rolf Brack geführt werden kann. Der Deutsche fiel kurz vor der Partie mit hohem Fieber aus und musste sich vertreten lassen. Bei ihm wurden Symptome einer Lungenentzündung festgestellt. Je nach Verlauf der medizinischen Behandlung zieht der angeschlagene Nationalcoach eine private Anreise nach Tschechien in Betracht.

Nicht nur personell, auch in sportlicher Hinsicht präsentiert sich die Lage für die Handballer trist: Nach 3 Spielen liegen sich mit 0 Punkten auf dem letzten Platz.