Zum Inhalt springen

Handball Kadetten erhalten Playoff-Hoffnungen aufrecht

Die Kadetten Schaffhausen können in der Champions League weiter auf das Erreichen der Achtelfinal-Playoffs hoffen. Das Team von Markus Baur setzte sich gegen die norwegische Equipe Elverum auswärts 28:27 durch.

Legende: Video Zusammenfassung Elverum - Kadetten Schaffhausen abspielen. Laufzeit 2:22 Minuten.
Aus sportpanorama vom 15.11.2015.

Die Kadetten Schaffhausen revanchierten sich damit erfolgreich für die 30:31-Heimniederlage. Diesmal war es den Schweizern vorbehalten, kurz vor Schluss den Siegtreffer zu erzielen: Aufbauer Goran Stojanovic traf 8 Sekunden vor dem Ende zum 28:27.

Dank dem wichtigen Sieg liegen die viertklassierten Schaffhauser drei Runden vor dem Ende nur noch zwei Punkte hinter dem zweitplatzierten Skjern (Dä) - die ersten zwei bestreiten das Playoff.

Die nächste Partie in der Champions League steht für die Kadetten bereits am kommenden Donnerstag auf dem Programm. Dann empfängt der Schweizer Meister die mazedonische Equipe Metalurg Skopje.

Elverum - Kadetten Schaffhausen 27:28 (11:15)

1553 Zuschauer. - SR Gubica/Milosevic (Kro). - Torfolge: 0:1, 1:1, 1:4, 2:5, 4:5, 5:7, 7:7, 9:9, 9:13 (26.), 11:15; 12:17 (33.), 17:17 (38.), 17:19, 20:22, 22:22, 25:25, 25:27 (58.), 27:27, 27:28 (59:52). - Strafen: je 2mal 2 Minuten.
Elverum: Nergaard/Oeien (ab 25.); Björkman, Överby (8), Nordberg, Mehl
(1), Lindboe (7/2), Burud (3), Ekren (3), Mitrovic (4), Stegavik (1).
Kadetten Schaffhausen: Marinovic/Portner (für 1 Penalty und ab 48.);
Liniger (5/1), Küttel, Richwien, Graubner (1), Pendic (1), Brännberger
(5), Stojanovic (4), Csaszar (5/2), Maros (5), Tominec (2).
Bemerkungen: Kadetten ohne Koch (verletzt). Oeien hält Penalty von
Csaszar (25./9:12). Portner hält Penalty von Lindboe (31./11:15).