Kadetten unterliegen Berlin

Die Kadetten Schaffhausen haben das CL-Heimspiel gegen die Berliner Füchse mit 35:40 verloren. Die Entscheidung um den Achtelfinal-Einzug fällt in der letzten Runde in Zagreb.

Schaffhausen (Bucher) konnte Berlin (Löffler) nicht Paroli bieten.

Bildlegende: Niederlage Schaffhausen (Bucher) konnte Berlin (Löffler) nicht Paroli bieten. Keystone

Die Schaffhauser spielten den Füchsen zu Beginn mit ihrer offensiven Deckung in die Karten. Die Berliner nutzten die Räume für einfache Treffer. Auch mit Tempogegenstössen waren sie immer wieder erfolgreich. Schon zur Pause (21:16) führten die überlegenen Berliner wie am Ende mit 5 Treffern Vorsprung.

Entscheidende Partie in Zagreb

Die Kadetten verbleiben trotz der Niederlage vor dem abschliessenden 10. Gruppenspiel im Rennen für den Vorstoss in die Achtelfinals. Die Entscheidung fällt auswärts in Zagreb.

Kadetten Schaffhausen - Füchse Berlin 35:40 (16:21)
 3517 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stenrand/. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Kadetten, 4mal 2 Minuten gegen Berlin.  
Schaffhausen: Quadrelli/Meier (21. bis 30. und für 1 Penalty); Kukucka (4), Emrich, Pendic (8/3), Mamic, Starczan (1), Prieto (1), Jurca (5/1), Bucher, Tominec (6), Dissinger (6), Ursic (4).  
Berlin: Heinevetter/Stochl (15. bis 17. und ab 31.); Löffler (1), Laen (6), Spoljaric, Pewnow (2), Lund, Romero (2), Sellin (4), Jaszka (6), Nincevic (8/2), Igropulo (3), Christophersen (4), Richwien (3), Bult (1).   
 Bemerkungen: Kadetten ohne Vaskevicius, Schelbert (beide verletzt), Stojanovic (angeschlagen), Goepfert, Cvijetic (beide nicht eingesetzt). Timeouts: Schaffhausen (9./4:7, 51./29:35), Berlin (17./10:12). 35. Bult schiesst Penalty über die Latte (19:23).

Klassement Gruppe D   
1. Barcelona 8/14    
2. F.Berlin 9 /14
3. Dinamo Minsk 8/11 
4. Szeged 8/4      
5. Kadetten SH 9/4
6. Zagreb 8/3