Zum Inhalt springen

Header

Video
Liniger: «Erneut ein paar Fehler zu viel in den entscheidenden Phasen»
Aus Sport-Clip vom 02.05.2021.
abspielen
Inhalt

Nach Out in der EM-Quali Die Schweizer «in den tiefsten Tiefen» – und die Krux mit Island

Die Schweizer Handball-Nati regt sich nach der verpassten EM-Endrunde nicht nur über das eigene Versagen auf.

Es ist die EM-Quali der verpassten Chancen. Am Ende hätte der Schweizer Handball-Nati 1 Punkt aus den letzten beiden Spielen gegen die Gruppenfavoriten Dänemark und Nordmazedonien gereicht – doch in beiden Partien fehlte je ein mickriges Tor.

«So läuft es halt im Spitzensport: Du erlebst neben den höchsten Höhen wie an der WM auch die tiefsten Tiefen wie jetzt», konstatierte Michael Suter. Der Nationaltrainer gab sich im SRF-Interview gefasst, die Enttäuschung kann er aber nicht ganz verbergen.

Die anderen Teams lassen sich hoch abschiessen und landen dann einen Lucky Punch, weil der Gegner nicht bereit ist oder nicht mehr richtig will.
Autor: Michael Suterüber Litauens Sieg gegen Island

Zumal so wenig gefehlt hat. Sogar die abschliessende Niederlage in Skopje hätte der Schweiz zu einem Ticket an die Endrunde 2022 gereicht, wenn Österreich zu Hause nicht etwas überraschend gegen Bosnien-Herzegowina 27:23 gewonnen hätte.

«Causa Island»: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt

Das bitterste «Fremd-Resultat» aus Schweizer Sicht hatte sich allerdings schon am Donnerstag ereignet: Litauen, einer der Schweizer Konkurrenten um die 4 Startplätze der besten Drittplatzierten, siegte gegen den haushohen Favoriten Island 29:27.

Suter sagte nach dem Nordmazedonien-Spiel: «Die anderen Teams lassen sich hoch abschiessen und landen dann einen Lucky Punch, weil der Gegner nicht bereit ist oder nicht mehr richtig will.» Auch wenn nicht explizit erwähnt, bezog er sich dabei auf Litauens Überraschungssieg. Pikantes Detail: Die Schweiz hatte Island an der WM bezwungen und so dabei mitgeholfen, dass die Isländer die Finalspiele verpassten.

Für Suter ist klar: «Mit diesen Leistungen gehören wir eigentlich an die EM. Aber so ist halt der Modus.»

SRF info, sportlive, 02.05.21, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    Seit langem habe ich mich nicht so aufgeregt wie gestern als ich das Spiel sah. Schweizer spielten gut und konnten trotz den brutalen Checks der Nord Mazedonier, die mit Spieler auftraten, die einige Kilo zu viel auf die Waage bringen und nur hinstehen müssen und schon fliegen unsere Spieler durch die Halle.Schiedsrichter haben auch laut SRF Kommentator nicht fair gepfiffen, vor allem in der Ersten Halbzeit. Schade. Neuanfang Trainer und einigen Spieler mit 130 Kilo wie teilweise Nord Mazedonier