Schweiz holt ein Unentschieden in extremis

Die Schweizer Handballer haben in der EM-Qualifikation gegen Portugal in St. Gallen in extremis einen Punkt geholt. Marco Kurth glich 41 Sekunden vor dem Ende zum 26:26 aus.

Der Schweizer Marco Kurth im Abschluss.

Bildlegende: Ausgleich zum 26:26 Der Schweizer Marco Kurth im Abschluss. Keystone

Es war für die SHV-Auswahl im dritten Spiel in der laufenden EM-Kampagne der erste Punktgewinn. Damit brauchen die Schweizer am Sonntag in Portugal einen Sieg, damit der angestrebte 3. Rang in der Gruppe 1 weiterhin realistisch ist.

Schweiz fast immer in Rückstand

Lange hatte es in der mit 2500 Zuschauern ausverkauften Kreuzbleiche-Halle nach einer weiteren Niederlage der Schweizer ausgesehen. Nachdem sie in der 15. Minute mit 7:8 erstmals in Rückstand geraten waren, lagen sie mit Ausnahme des 12:12 (25.) und des 26:26 am Ende stets hinten.

Bringolf-Parade als Initialzündung

Maximal befanden sich die Einheimischen mit 4 Treffern im Hintertreffen. Dass der Rückstand nicht gar auf 5 Tore  anwuchs, verdankten sie Torhüter Aurel Bringolf. Der Keeper von GC Amicitia behielt in der 38. Minute gegen den alleine auf ihn losstürmenden Tiago Rocha die Oberhand - es war seine erste Aktion des Spiels. Das 15:20 wäre wohl die Vorentscheidung gewesen.

Diese Parade war sowohl für seine Teamkollegen als auch für das Publikum die Initialzündung. 10 Minuten später lagen die Schweizer nur noch mit einem Tor in Rückstand (20:21) und nach dem 26:26 von Kurth, der fünfmal reüssierte, kamen die Gäste durch Gilberto Duarte wenige Sekunden vor dem Ende noch zu einem Abschluss, doch Bringolf parierte den Schuss und rettete damit den Punkt.

Telegramm

Schweiz - Portugal 26:26 (13:15)
Kreuzbleiche, St. Gallen. - 2500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Konjicanin/Konjicanin (Bos).

Torfolge: 2:0, 4:3, 6:3, 7:4 (9.), 7:9 (16.), 10:12, 12:12, 12:15, 13:15; 13:16, 15:17, 15:19, 17:21, 20:21, 24:26, 26:26 . - Strafen: 4mal 2 Minuten inklusive Disqualifikation (Graubner/49.) gegen die Schweiz, 4mal 2 Minuten gegen Portugal.

Schweiz: Quadrelli/Bringolf (ab 37.); Schmid (7/1), Kurth (5), Liniger (4/1), Pendic (4), Graubner (1), Milosevic (1), Hess, Heer (2), Hofstetter, Ramseier (2), Cvijetic, Svajlen.
Portugal: Figueira/Laurentino (ab 54.); Pereira, Solha (5/1), Tavares (3), Costa, Carneiro (6), Andrade (1), Moreira, Magalhaes, Davyes (2), Duarte (2), Rocha (2), Spinola (5).