Schweizer Auftaktsieg am Yellow Cup

Die Schweizer Handballer sind mit einem Sieg in den Yellow-Cup in Winterthur gestartet. Das Team von Goran Perkovac bezwang Katar 33:25.

David Graubner und seine Teamkollegen schalteten nach der Pause einen Gang höher.

Bildlegende: Steigerung David Graubner und seine Teamkollegen schalteten nach der Pause einen Gang höher. EQ Images

Die Schweizer bekundeten gegen das arabische Emirat aber lange Zeit Mühe. Nachdem sie zur Pause 15:18 zurückgelegen hatten, dauerte es bis zur 44. Minute, ehe die Einheimischen in der zweiten Halbzeit erstmals in Führung (21:20) gingen.

Steigerung in der Defensive

Nach der Pause verdiente die Verteidigung der SHV-Auswahl endlich ihren Namen. Zudem lief Torhüter Aurel Bringolf zur Hochform auf. Der Keeper von GC Amicitia wehrte in der zweiten Hälfte 18 Schüsse (total 20) ab und brachte es auf eine Abwehrquote von 75 Prozent. «Wenn es gut läuft, muss man nicht mehr viel nachdenken», sagte Bringolf. «Es war ein guter Turnierauftakt.»

Fehlerhafter Beginn

Lange Zeit taten sich die Schweizer auch in der Offensive schwer. In den ersten 41 Angriffen brachten sie bloss 19 Tore zu Stande, weil ihnen zum Teil haarsträubende Fehler unterliefen. Zum besten Werfer der Schweizer avancierte Linkshänder Marco Kurth mit 8 Toren aus 9 Versuchen.

In der 2. Partie treffen die Schweizer am Samstag auf Österreich.

Telegramm:

Eulachhalle. 700 Zuschauer. SR Gubica/Milosevic (Kro).
Torfolge: 1:0, 5:5, 7:5, 8:6, 8:8, 11:10, 11:13, 12:13, 12:15, 15:15, 15:18; 16:19, 19:19, 19:20 (37.), 24:20 (47.), 24:21, 27:21 (53.), 28:23, 31:23, 33:25. Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Schweiz: Bringolf/Kindle (14.-30. plus für 1 Penalty); Schmid (1), Linder (3), Kurth (8/1), Liniger (2), Pendic (4), Reber, Graubner (3), Hess (5), Hofstetter, Ramseier (2), Friedli (1), Schelbert (2), Svajlen (2).