Wacker Thun bleibt im Meister-Rennen

Wacker Thun darf weiter vom ersten Meistertitel der Klub-Geschichte träumen. Der Quali-Sieger besiegte Kadetten Schaffhausen klar mit 37:31 und verkürzte die Playoff-Finalserie auf 1:2.

Video «Handball: Playoff-Final, 3. Spiel, Wacker Thun-Kadetten Schaffhausen» abspielen

Wacker Thun-Kadetten Schaffhausen

2:51 min, vom 18.5.2013

Wacker Thun stemmte sich vehement gegen das drohende Saisonende und legte einen fulminanten Start hin. Schon in der ersten Viertelstunde zog das Team von Trainer Martin Rubin auf 10:4 davon.

7 Tore von Spielmacher Caspar

Dieser frühe Vorsprung gab dem amtierenden Cupsieger viel Selbstvertrauen. Angeführt von Spielmacher Roman Caspar, mit 7 Toren erfolgreichster Schütze des Heimteams, hatte er das Geschehen jederzeit im Griff und kam verdient zum ersten Sieg in der Serie.

Kadetten weiter im Vorteil

Die nächste Partie findet am kommenden Donnerstag in Schaffhausen statt. Dort haben die Kadetten den zweiten «Matchball» zum vierten Meistertitel in Folge.

Zürcher vor dem Ligaerhalt

Im Kampf um den letzten Platz in der obersten Spielklasse liegen alle Vorteile bei GC Amicitia Zürich. Der Oberklassige setzte sich im Barrage-Hinspiel beim NLB-Zweiten Suhr Aarau mit 29:25 durch.