Zum Inhalt springen

Handball Weltklasse-Parade: Schmid brilliert auch als Torhüter

Andy Schmid brilliert in der Bundesliga nicht nur als Feldspieler, der Schweizer Regisseur lässt auch als Torhüter seine Klasse aufblitzen. Mit einer Weltklasse-Parade im Spitzenkampf sorgte er für das Highlight des Jahres.

Andy Schmid ist einer der grossen Figuren in Deutschland. Der Schweizer Regisseur der Rhein-Neckar Löwen wurde in den letzten beiden Saisons als wertvollster Spieler der Handball-Bundesliga ausgezeichnet.

Im Spitzenkampf gegen Flensburg-Handewitt sorgte der 32-Jährige für ein Highlight der besonderen Art. Schmid war als zusätzlicher Feldspieler anstelle des Torhüters im Spiel. Als temporärer Keeper stoppte er den alleine auf ihn zustürmenden Dänen Lasse Svan mit einer Weltklasse-Parade.

17 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von yanik erni, münchenstein
    Ich finde HANDBALLmüsse das intresse von srf wecken dan wird es richtig beliebt aber es ist jetzt schon die beste sportart derWELT
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Matthias Peter, Luzern
    Aus was für einem Grund wird zu diesem Zeitpunkt und beim Spielstand von 9:5 der Torhüter durch einen Feldspieler ersetzt ? Kurz vor Schluss bei knappem Spielstand wäre ja noch verständlich, aber in der 13. Minute !?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Raphael, Winterthur
      Das wird gemacht wenn die eigene Mannschaft eine 2min Strafe erhält. So wird die unterzahl im Angriff aufgehoben. Meist löst der Spieler mit dem roten trickot nur den Angriff aus und wechselt dann sofort wieder mit dem Torhüter. Ist natürlich mit erhötem Risiko verbunden, wenn der Ball verloren geht, gibt es meist ein Gegentor. Andi Schmied spielt das aber so gut, dass der Nutzen höher ist als die Gefahr. Hoffe das hilft dir etwas
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Handballer, Basel
      Gegen die RNL lief eine 2 Minuten Strafe. Damit man im Angriff trotzdem was anständiges zustande bringt ersetzten die Top-Teams den Torwart durch einen weiteren Feldspieler um normal 6 gegen 6 angriffen zu können. Hoffe das hilft :)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benjamin Brandenberg, Zürich
    Ein grosser Unterschied zwischen Fussball und Handball ist dieser: Wenn sich im Fussball jemand am Boden liegend vor Schmerzen krümmt, steht er nach 2 Min. wieder auf und kämmt seine Frisur. Wenn sich im Handball jemand vor Schmerzen krümmt ist er tatsächlich verletzt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen