«Hatte das unheimliche Gefühl, dass jemand hinter mir ist»

Der Schock sass tief und war Mick Fanning ins Gesicht geschrieben. Der 34-jährige australische Surf-Profi schilderte die Hai-Attacke am World-Tour-Final in Südafrika.

Video «Surfen: Interview mit Mick Fanning (englisch)» abspielen

Fanning schildert die unglaubliche Hai-Attacke

1:37 min, vom 19.7.2015

  • «Ich war an der Reihe, es war meine Chance. Ich wollte lospaddeln und plötzlich hatte ich das Gefühl, dass jemand hinter mir war.»
  • «Ich sass auf meinen Brett und plötzlich kam das Ding hoch. Es war direkt neben mir, ich habe das ganze Tier gesehen, wie es herumschleuderte. Und dann wurde ich von meiner Fussleine heruntergezogen.»
  • «Als ich wieder hochkam, war der Hai noch immer da und attackierte mein Brett. Ich habe ihn ein paar Mal geschlagen.»
  • «Er zog mich wieder herunter und ich spürte, wie die Fussleine riss. Dann dachte ich: ‹Okay, jetzt musst du einfach nur schwimmen!›»
  • «Ich schwamm los und schrie nur noch. Ich drehte mich um und dachte: ‹Was passiert, wenn er mich noch einmal angreift?› Also versuchte ich, einfach zu schwimmen.»
  • «Zum Glück sind sie mir sofort entgegen gefahren und ich konnte mich in Sicherheit bringen.»
Video «Surfen: Mich Fannings wird von Hai attackiert» abspielen

Weltmeister Fanning wird von Hai attackiert

0:52 min, vom 19.7.2015

www.worldsurfleague.com