Zum Inhalt springen
Inhalt

In eigener Sache Mark Streit wird neuer SRF-Experte im Eishockey

Der Ex-Profi gibt seinen Einstand als Experte am Samstag, 10. März, bei der Partie zwischen Bern und Genf.

Mark Streit.
Legende: Analysiert für SRF die Eishockey-Spiele Mark Streit. SRF/Peter Eggimann

Zum Auftakt in die Playoffs ergänzt Mark Streit das SRF-Expertenteam im Eishockey. Seinen Einstand gibt der ehemalige NHL-Verteidiger und Captain der Schweizer Nationalmannschaft beim Spiel zwischen dem SC Bern und Genf-Servette HC.

Schweizer Radio und Fernsehen überträgt die Viertelfinalpartie am Samstag, 10. März 2018, ab 20.10 Uhr live auf SRF zwei. Stefan Bürer kommentiert direkt aus Bern.

Erfahrung aus 820 NHL-Partien

Mark Streit gilt als Schweizer NHL-Pionier. Ab 2005 absolvierte der heute 40-Jährige insgesamt 820 Partien für die Montreal Canadiens, die New York Islanders, die Philadelphia Flyers und die Pittsburgh Penguins – mehr als jeder andere Eishockeyspieler aus der Schweiz. In der Saison 2011/12 wurde der Berner zudem als erster Schweizer Captain eines NHL-Teams, im Juni 2017 krönte er seine Karriere mit dem Gewinn des Stanley Cups.

In 22 Profijahren absolvierte Mark Streit ferner 200 Länderspiele für die Schweiz, nahm an mehreren Weltmeisterschaften sowie Olympischen Spielen teil und gewann mit den ZSC Lions die Schweizer Meisterschaft.

«Das Schweizer Eishockey liegt mir am Herzen»

Bei SRF folgt Mark Streit auf Kevin Schläpfer, der sein TV-Engagement nach der Ernennung zum Cheftrainer beim EHC Kloten beendete. Der neue Eishockeyexperte kommt im Wechsel mit den bisherigen Marc Reichert, Mario Rottaris, Lars Weibel und Christian Weber zum Einsatz.

Zu seiner neuen Aufgabe als SRF-Experte sagt er: «Nach zwölf Jahren NHL bin ich zurück in meiner Heimat und beim Schweizer Eishockey – beides liegt mir am Herzen. Als SRF-Experte habe ich die Möglichkeit, die Playoffs aus einer neuen Perspektive mitzuerleben und zu analysieren. Darauf freue ich mich sehr.»

Mehr Eishockey bei Radio SRF 3

Neu nimmt das Schweizer Eishockey auch im Radio mehr Platz ein. Ab Playoff-Start sendet Radio SRF 3 jeden Samstagabend von 20.00 bis 00.00 Uhr live aus allen Stadien. Im Programm ist der komplette Eishockeyservice mit Livereportagen, Analysen, Expertenmeinungen sowie Reaktionen der Spieler und Trainer.

An Werktagen steigt Radio SRF 3 um 22.00 Uhr mit Liveeinschaltungen, ersten Analysen und den besten Geschichten des Eishockeyabends ins Playoff-Geschehen ein. Die Musiksendung «Sounds!» beginnt an Eishockeyabenden um 23.00 statt um 22.00 Uhr.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler (Stefan Gisler)
    Noch mehr Experten, SRF solltet euch auf anderes konzentrieren, wenn ich jeweils seh wie ihr versucht Sendun für Sendung irgendwas zu analysieren mit den sogenannten Experten. 5 Minuten später interessiert das niemanden mehr. In jeder Sportsendung Experten, zweifache Kommentatoren..... Ich weiss schon woher die stetig höheren Kosten kommen. Macht doch noch ein Fussball oder Eishokeytalk am Sonntagmorgen... Dann seid ihr auf der Höhe der Privatsender und erfüllt den öffentlichen Auftrag, Danke
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Klaus Kreuter (PALLEKALLE)
    Kann mir bitte mal jemand erklären wieso und warum wir mittlerweile bei jedem SPort die Experten brauchen? Sind wir Zuschauer nicht mehr fähig ein SPiel zu beurteilen???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Terrieur (Imfeld)
    ...übers Geld wir aber nicht gesprochen!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen