Zum Inhalt springen

Jahresrückblick Juli 2012: Triumphe für Roger Federer und Spanien

Roger Federer siegt zum 7. Mal in Wimbledon, Spanien wird erneut Europameister, Bradley Wiggins gewinnt die Tour de France und die erste Schweizer Medaillenhoffnung an Olympia 2012 landet im Strassengraben. Das war der Juli.

Legende: Video Highlight des Monats: Federers Wimbledon-Sieg abspielen. Laufzeit 06:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.07.2012.

01. Juli: Spanien holt zum zweiten Mal in Folge den EM-Titel. Die Iberer gewinnen den Final der EURO 2012, Link öffnet in einem neuen Fenster in Kiew gegen Italien deutlich mit 4:0. David Silva, Jordi Alba, Fernando Torres und Juan Mata sorgen für den dritten spanischen Triumph in Serie nach der EURO 2008 und der WM 2010.

Roger Federer stemmt zum 7. Mal den Wimbledon-Pokal in die Höhe.
Legende: Der Triumph Roger Federer stemmt zum 7. Mal den Wimbledon-Pokal in die Höhe. Keystone

08. Juli: Roger Federer holt in Wimbledon seinen 17. Titel an einem Grand-Slam-Turnier, Link öffnet in einem neuen Fenster. Der Schweizer siegt im Final gegen Lokalmatador Andy Murray mit 4:6, 7:5, 6:3 und 6:4 und triumphiert damit zum 7. Mal im Rasen-Mekka. Gleichzeitig ist Federer wieder die Nummer 1 im ATP-Ranking.

15. Juli: Der FC Sion, Link öffnet in einem neuen Fenster ist erster Leader zum Auftakt der Meisterschaft in der Super League. Die Walliser siegen bei GC mit 2:0. Erfolgreich startet auch Meister Basel mit einem 1:0 bei Servette. Für YB reicht es bei Aufsteiger St. Gallen zu einem 1:1.

17. Juli: Das Exekutivkomitee der FIFA gründet eine Ethik-Kommission, die den Korruptionsvorwürfen nachgehen soll. Präsident Joseph Blatter, Link öffnet in einem neuen Fenster weist Forderungen nach einem Rücktritt zurück.

21. Juli: Simone Niggli, Link öffnet in einem neuen Fenster feiert an der Heim-WM in Lausanne ihre 20. WM-Goldmedaille. Die 34-jährige Bernerin siegt im Waadtland im Sprint, über die Langdistanz sowie mit der Staffel.

21. Juli: Die Calanda Broncos sichern sich die Eurobowl im American Football, Link öffnet in einem neuen Fenster. Im Final in Vaduz gewinnen die Bündner gegen die Vienna Vikings mit 27:14.

Bradley Wiggins auf den Champs Elysées vor Weltmeister und Teamkollege Mark Cavendish.
Legende: Am Ziel Bradley Wiggins auf den Champs Elysées. Keystone

22. Juli: Mit Bradley Wiggins gewinnt erstmals ein Brite die Tour de France, Link öffnet in einem neuen Fenster. Der mehrfache Olympiasieger und sein Sky-Team kontrollieren das Rennen nach Belieben. Die Differenz fahren Wiggins und der Gesamtzweite Christopher Froome in den Einzelzeitfahren heraus.

26. Juli: Die Schweizer Fussballer starten in Newcastle ins Olympia-Turnier, Link öffnet in einem neuen Fenster. Gegen Gabun gibt es für das Team von Pierluigi Tami ein 1:1-Remis. Admir Mehmedi erzielt das einzige Schweizer Tor nach 3 Minuten per Elfmeter.

27. Juli: Mit einer grandiosen Show werden die Olympischen Sommerspiele 2012 in London eröffnet. Sogar die Queen , Link öffnet in einem neuen Fensterwird ins Olympiastadion eingeflogen – von James Bond. Die Schweizer Fahne, Link öffnet in einem neuen Fenster beim Einmarsch der Sportler trägt Stanislas Wawrinka.

28. Juli: Die erste Schweizer Medaillenhoffnung in London landet im Strassengraben, Link öffnet in einem neuen Fenster. Fabian Cancellara kann seine gute Ausgangslage im Rad-Rennen der Männer nicht nutzen und stürzt 15 Kilometer vor dem Ziel nach einem Fahrfehler. Gold holt der Kasache Alexander Winokurow.