Bronze für Steingruber – überraschendes Silber für Baumann

Die Schweizer haben auch am letzten Tag der Kunstturn-EM in Montpellier brilliert. Giulia Steingruber holte Bronze am Boden. Christian Baumann gewann am Barren sensationell Silber.

Giulia Steingruber sorgte mit der 5. Schweizer Medaille für einen hervorragenden Abschluss der Titelkämpfe. Die frisch gebackene Mehrkampf-Europameisterin und Vize-Europameisterin im Sprung komplettierte dabei ihren Medaillensatz an dieser EM.

Nach dem Sieg in der Qualifikation wurde die 21-jährige Ostschweizerin im Boden-Final ihrer Favoritenrolle zwar nicht ganz gerecht, holte hinter der Britin Claudia Fragapane und Siegerin Xenia Afanasewa (Russ) aber immerhin Bronze. Dies war ihr bereits im Vorjahr in Sofia gelungen.

Baumann sorgt für Sensation

Überraschend und deshalb umso erfreulicher kam die Silbermedaille von Christian Baumann. Nach seinem Achtungserfolg im Mehrkampf (er gewann als Achter ein Diplom), gelang dem 20-jährigen Aargauer einen Tag später der nächste Exploit. Wie bereits in der Qualifikation zeigte Baumann eine tadellose Übung, die mit 15,300 Punkten belohnt wurde.

Gemeinsam mit dem Rumänen Marius Daniel Berbecar teilte sich der Schweizer an seinen ersten Europameisterschaften den ausgezeichneten 2. Platz. Gold sicherte sich Top-Favorit Oleg Werniajew aus der Ukraine.

Video «Kunstturnen: Pablo Brägger Reck» abspielen

Pablo Bräggers Reck-Übung

1:45 min, vom 19.4.2015

Brägger und Gischard gehen leer aus

Weniger gut lief es Pablo Brägger. Der Bronzegewinner am Boden konnte am Reck nicht an die Leistung vom Samstag anküpfen und musste sich nach einer verpatzten Übung mit Rang 8 begnügen.

Benjamin Gischard belegte im Sprungfinal den 6. Platz. Der 19-Jährige aus Herzogenbuchsee stürzte nach seinem ersten Sprung bei der Landung und vergab damit in seinem ersten Gerätefinal an internationalen Titelkämpfen eine noch bessere Klassierung.

Der Sieg ging an den Russen Nikita Nagorni, der sich knapp vor dem Titelverteidiger Denis Abljasin (Russ) und Igor Radiwilow (Ukr), die sich den 2. Platz teilten, durchsetzte. Am Schwebebalken der Frauen holte sich die Rumänin Andreea Munteanu die Goldmedaille.

Sendebezug: SRF zwei/info, sportlive, 19.04.15 14:25 Uhr.