Zum Inhalt springen

Kunstturnen Kein Schweizer Exploit im Mehrkampf-Final

Pablo Brägger vergibt im Mehrkampf-Final bei der WM in Montreal am Barren eine Top-Platzierung und wird 12. Eddy Yusof (19.) bleibt erneut nicht fehlerfrei. Die Goldmedaille geht an Xiao Ruoteng aus China.

Legende: Video Der Mehrkampf-Final in Montreal abspielen. Laufzeit 2:38 Minuten.
Vom 06.10.2017.
  • Hauptproben: Pablo Brägger patzt zwar am Barren, zeigt vor den Gerätefinals am Sonntag aber eine tolle Reckübung.
  • Fehlerhaft: Eddy Yusof bleibt nach der enttäuschenden Quali auch im Final nicht fehlerfrei.
  • Nachfolge: Der Chinese Xiao Ruoteng beerbt den japanischen Mehrkampf-Seriensieger Kohei Uchimura.

Ausgerechnet am Barren, wo Pablo Brägger am Sonntag den ersten seiner beiden Gerätefinals bestreiten wird, passierte das Missgeschick: Der Ostschweizer geriet aus dem Gleichgewicht und stürzte vom Holmen.

Legende: Video Brägger patzt am Barren abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Vom 06.10.2017.

Zuvor hatte der 24-Jährige solide Übungen in seinen schwächeren Disziplinen gezeigt. Und beim Reck wurde er seiner Favoritenrolle vollkommen gerecht: Mit herausragenden 14,500 Punkten erreichte er die beste Note aller Mehrkampf-Finalisten.

Trotz Patzer historisch

Obwohl Brägger damit nicht ganz an die Leistung in der Qualifikation anknüpfen konnte, hat sein Abschneiden eine historische Dimension. Der 12. Rang ist die beste Platzierung eines Schweizers in einem WM-Mehrkampf seit 67 Jahren.

Yusof mit dem Déjà-vu

Eddy Yusof gelang auch der zweite Einsatz in Montreal nicht nach Wunsch. Der Zürcher Unterländer begann den Wettkampf so, wie er bereits in die Qualifikation gestartet war: mit einem Sturz. Auch die Übung am Pauschenpferd missglückte ihm erneut komplett. Am Ende resultierte nur Rang 19 für den Schweizer Meister.

Legende: Video Yusof: «Hoffe, es läuft das nächste Mal besser» abspielen. Laufzeit 2:02 Minuten.
Vom 06.10.2017.

Chinesischer Doppelsieg

Den Sieg in einer hauchdünnen Entscheidung sicherte sich der Chinese Xiao Ruoteng vor Landsmann Lin Chaopan und dem Japaner Kenzo Shirai.

Weltmeister Xiao profitierte bei der letzten Übung von einem Sturz des Russen David Beljawski am Reck, der damit seinen Sieg im letzten Moment aus der Hand gab.

Sendebezug: SRF online, Webstream, 06.10.2017, 00:55 Uhr