Zum Inhalt springen

Kunstturnen Schweizer: «EM und WM zwei verschiedene Paar Schuhe»

Was liegt für die Schweizer Kunstturner bei der WM in Montreal drin? Wir haben unseren Experten Roman Schweizer dazu befragt.

Reck-Europameister Pablo Brägger.
Legende: Will auch an der WM hoch hinaus Reck-Europameister Pablo Brägger. Keystone

Für die Schweizer Kunstturner geht es an den Weltmeisterschaften in Montreal ab Montag darum, die EM-Erfolge vom Frühjahr auf Weltniveau zu bestätigen.

Bei den Frauen tritt Giulia Steingruber für einmal mit geringeren Ambitionen als gewohnt zu internationalen Titelkämpfen an. Die 23-jährige St. Gallerin befindet sich nach ihrer Fussgelenk-Operation im Januar zwar im Fahrplan, noch hat sie aber ihr Niveau von 2016 nicht wieder erreicht.

Das sagt SRF-Experte Roman Schweizer:

  • «Die Ausgangslage ist ganz anders wie noch in Rio 2016. Giulia ist zwar wieder ganz fit, was die Schwierigkeiten anbelangt ist sie aber noch nicht auf dem gleichen Stand wie bei Olympia.»
  • «Giulia ist parat und freut sich auf die WM. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie die ganz schwierigen Elemente zeigen wird.»
Legende: Video «Giulia muss mit den Energiereserven haushalten» abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.09.2017.

Was zeigen die EM-Überflieger?

Ein Top-12-Platz im Mehrkampf sowie der Einzug in einen Gerätefinal lautet die Zielsetzung der Schweizer Männer für die Einzel-Weltmeisterschaften in der Olympiastadt von 1976.

Gefordert sind Pablo Brägger, Europameister am Reck, Oliver Hegi, EM-Zweiter und WM-Finalist 2015 am Reck, sowie Eddy Yusof, der Olympia-12. im Mehrkampf von Rio de Janeiro.

Das sagt SRF-Experte Roman Schweizer:

  • «Brägger und Hegi sind in Top-Form. Die Qualifikation wird aber bereits entscheidend sein. Ohne Top-Leistung reicht es nicht für den Final.»
  • «EM und WM sind zwei komplett verschiedene Paar Schuhe. Nur schon ein zu grosser Ausfallschritt bei der Landung könnte fatal sein.»
Legende: Video «Von den Männern dürfen wir sehr viel erwarten» abspielen. Laufzeit 1:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.09.2017.

Sendehinweis

Sämtliche Titel-Entscheidungen können Sie vom 5.-8. Oktober bei uns live verfolgen. Die Mehrkampf-Finals zeigen wir auf srf.ch/sport und in der Sport App, die Gerätefinals sind auch im TV zu sehen.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 27.9.17, 20 Uhr