So lief der Mehrkampf-Final der Männer

Kohei Uchimura turnt überragend zu seinem 6. Weltmeistertitel im Mehrkampf. Dahinter gewinnen Manrique Larduet und Shudi Deng die weiteren Medaillen. Pablo Brägger und Christian Baumann landen ausserhalb der Top Ten. Lesen Sie hier den Verlauf des Wettkampfs nochmals nach.

Uchimura während einer Übung.

Bildlegende: Goldig Kohei Uchimura ist zum 6. Mal Weltmeister im Mehrkampf. Keystone

Kunstturnen: WM, Mehrkampf-Final Männer

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :10

    Das war's für heute

    Morgen Samstag steht in Glasgow der 1. Teil der Gerätefinals an. Ab 14:25 Uhr können Sie das Geschehen live auf SRF info und im Ticker mitverfolgen.

  • 22 :05

    So präsentiert sich die Schlussrangliste.

    Bildlegende: Die besten 8 So präsentiert sich die Schlussrangliste. SRF

  • 22 :03

    Schweizer überzeugen

    Die Leistung der beiden Schweizer ist durchaus erfreulich. Brägger rangiert im Schlussklassement auf Platz 13, für Baumann reicht es zu Rang 15.

  • 21 :58

    Uchimura ist Mehrkampf-Weltmeister

    Der Überflieger zeigt am Reck zwar Nerven und kann nicht sämtliche Elemente ideal verbinden, steht dann am Ende den Ausgang aber perfekt und kürt sich damit zum 6. Mal zum Mehrkampf-Weltmeister.

    Dahinter sichert sich Larduet mit einer starken Übung am Boden die silberne Medaille. Das Podest komplettiert der Chinese Deng.

  • 21 :53

    Auch Baumann fertig

    Der 2. Schweizer beendet seinen Wettkampf mit der Übung am Pauschenpferd, die mit 14,433 bewertet wird. Insgesamt kommt er auf 86,515 Punkte. Auf diese Leitung darf er stolz sein.

  • 21 :47

    Deng auf Bronzekurs

    Nach der letzten Übung am Reck kommt der Chinese auf insgesamt 90,099 Zähler und überschreitet damit die magische 90-Punkte-Marke. Reicht das für die bronzene Auszeichnung?

  • 21 :45

    Brägger ist durch

    Die abschliessende Bodenübung des Schweizers wird mit einer Punktzahl von 14,866 bewertet. Am Ende resultiert ein Total von 87,799 Punkten. Damit realisiert er sein bestes Resultat in einem Mehrkampf überhaupt.

  • 21 :37

    Die Entscheidung naht

    Uchimura turnt als letzter seiner Riege am Reck, während der zweitplatzierte Larduet die finale Übung seiner Gruppe am Boden zeigt.

  • 21 :35

    Baumann muss Brägger etwas ziehen lassen

    Nach seiner Bodenübung fällt Baumann wieder etwas zurück. Die erhaltenen 14,200 Punkte reichen in diesem hochkarätigen Feld nicht zu mehr als Zwischenrang 16.

    Das Klassement vor der letzten Rotation

    Bildlegende: Das Klassement vor der letzten Rotation Wer holt sich welche Medaille? SRF

  • 21 :28

    Whitlock stürzt am Reck

    Der Traum der vielen Zuschauer in Glasgow von einer britischen Medaille ist wohl geplatzt. Whitlock rutscht nach einem Flugelement von der Reckstange ab und stürzt. Das gezeigte Element wird nicht gewertet und es resultiert eine sehr tiefe Note von nur gerade 12,833 Punkten.

  • 21 :25

    Brägger mit nächster Top-Übung

    Beflügelt von der guten Note am Barren, turnt Brägger auch am Reck sensationell. Dank der 15,200 Punkte, die er für diese Vorstellung erhält, hält er den guten 13. Rang und bleibt an den Top Ten dran.

  • 21 :19

    Ist das bereits die Entscheidung?

    Uchimura zieht sein Programm auch am Barren ohne Fehl und Tadel durch. Mit 15,833 Punkten sorgt er im Ranking wohl für die vorentscheidende Differenz. Einen Sturz am letzten Gerät, dem Reck, darf er sich aber auch nicht leisten.

  • 21 :15

    Larduet kämpft um Silber

    Der erst 19-jährige Kubaner mausert sich immer mehr zu einem Medaillenkandidaten. Am Reck spielt er seine ganze Schnellkraft aus und turnt als einziger einen gestreckten Doppelsalto mit dreifacher Schraube zum Ausgang. Das reicht zu 15,333 Punkten.

  • 21 :12

    Schweizer halten sich wacker

    Vor den letzten 2 Geräten liegen Baumann und Brägger an Position 12 respektive 14.

    Das Ranking nach 4 Geräten.

    Bildlegende: Uchimura weiterhin vorne 2 Geräte gilt es noch zu meistern. SRF

  • 21 :06

    Whitlock weiterhin souverän

    Auch wenn die Übung von Whitlock nicht mit Höchstschwierigkeiten gespickt ist, bekommt er dafür 15,100 Punkte. Bereits bei der Landung weiss der Brite, dass ihm eine weitere gute Leistung gelungen ist und ballt die Faust.

  • 20 :59

    Top-Note für Brägger

    Wie im vorherigen Durchgang Baumann turnt nun auch Brägger eine tolle Übung am Barren. Er übertrifft mit seiner Leistung sogar noch seinen Landsmann, was mit 15,300 Punkten honoriert wird.

  • 20 :55

    Purvis mit kleinem Ausfallschritt

    Bei der Landung seines Jurtschenkos muss der Brite einen kleinen Schritt nach vorne machen. Er erhält für einen ähnlichen Sprung wie derjenige von Uchimura zuvor gut 7 Zehntel weniger als der Japaner. Die 14,900 Punkte bringen ihn den Medaillenrängen nicht näher.

  • 20 :50

    Dämpfer für Whittenburg

    Der US-Amerikaner, der vorher in der Rangliste noch nahe bei Uchimura lag, fällt nach seiner Übung am Reck nun zurück. Er turnt insgesamt zu ungenau und wird dafür mit einer tiefen Note von 13,666 Punkten bestraft.

  • 20 :45

    Punktlandung von Uchimura

    Der Japaner landet den Jurtschenko mit zweieinhalbfacher Schraube ohne Wackler. Mit dieser makellosen Ausführung erzielt er 15,633 Punkte und hält sich damit wohl an der Spitze.

  • 20 :37

    Schweizer mit Sprung nach vorne

    Dank seiner Glanznote am Barren macht Baumann im Klassement einen Satz nach vorne und ist nicht mehr weit von den Top Ten entfernt. Er liegt nach 3 Geräten auf Rang 11, während Brägger auf Platz 18 auch einige Positionen gut machen kann.

    An der Spitze liefern sich Uchimura und der US-Amerikaner Whittenburg ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nur gerade 67 Tausendstel trennen die beiden.

    Die Situation an der Spitze

    Bildlegende: Die Situation an der Spitze 3 Geräte folgen noch. SRF

Sendebezug: SRF info, sportlive, 30.10.2015, 19:10 Uhr