So lief die erste Tranche der Gerätefinals

An der WM in Glasgow fielen die Entscheidungen in 5 Gerätefinals. Giulia Steingruber stürzte beim Sprung schmerzhaft und bangt nun um die Teilnahme am Boden-Final von morgen Sonntag. Lesen Sie hier den Verlauf des Wettkampftages nochmals nach.

Max Whitlock am Pferdpauschen.

Bildlegende: Gewinnt Gold am Pferdpauschen Max Whitlock. Keystone

Kunstturnen: WM Glasgow, Gerätefinals

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 17 :52

    Das war's für heute

    In 5 Gerätefinals wurden in Glasgow heute Nachmittag die Weltmeister erkoren. Morgen Sonntag folgen die finalen Durchgänge am Sprung, am Barren und am Reck für die Männer und auf dem Schwebebalken und am Boden für die Frauen. SRF info überträgt ab14:30 Uhr live.

    Mit Oliver Hegi ist im Reck-Final auch ein Schweizer mit von der Partie. Ob Giulia Steingruber am Boden antreten kann, ist nach ihrem Sturz beim Sprung noch ungewiss.

  • 17 :33

    Petrounias ist Weltmeister an den Ringen

    In einem hochkarätigen Wettkampf setzt sich Petrounias vor den 2 Chinesen You und Liu durch und gewinnt Gold an den Ringen.

    Das Schlussklassement der Ring-Konkurrenz.

    Bildlegende: Das Schlussklassement Petrounias gewinnt die Ring-Konkurrenz. SRF

  • 17 :29

    Titelverteidiger geschlagen

    Beim Abgang fehlt Liu ein wenig Saltorotation und so muss er bei der Landung einen grösseren Ausfallschritt zu Seite machen. Das kostet ihn 3 Zehntel und damit auch die Goldmedaille. Mit 15,700 Punkten platziert er sich auf dem für seine Verhältnisse enttäuschenden 3. Rang.

  • 17 :23

    Erneuter Leaderwechsel

    Nach der guten Vorstellung von You setzt der Grieche Petrounias noch einen drauf. Er überzeugt vor allem mit seinen sehr ruhig und ohne Wackler vorgetragenen Kraftelementen. Die Jury bewertet seine Darbietung mit 15,800 Punkten, was ganz knapp zur Führung reicht.

  • 17 :19

    You übernimmt die Spitze

    Es geht Schlag auf Schlag in diesem Ring-Final. Der Chinese You zeigt zum Ende seiner Übung einen gestreckten Doppelsalto und geht dank diesem schwierigen Element mit 15,733 Punkten in Führung.

  • 17 :17

  • 17 :13

    Van Gelder mit starkem Auftakt

    Der Holländer überzeugt mit den Kraftelementen, muss aber kleinere Punktabzüge bei den Schwungelementen in Kauf nehmen. Seine 15,500 Punkte gilt es nun zu schlagen.

  • 17 :08

    «Die Herren der Ringe» zum Abschluss

    Zum Ende des heutigen Tages treten die Männer an den Ringen an. Mit dabei ist hier auch der Titelverteidiger aus China Yang Liu.

  • 17 :04

    4 Weltmeisterinnen am Stufenbarren

    Da die Übung der Britin Harrold nur zu Rang 7 reicht, stehen tatsächlich 4 Turnerinnen zuoberst auf dem Podest. Fan, Komowa, Spiridonowa und Kocian teilen sich Rang 1.

    Das Stufenbarren-Klasement.

    Bildlegende: Das verrückte Klassement Die Goldmedaille wird gleich 4 Mal verteilt. SRF

  • 17 :00

    Der helle Wahnsinn

    Waren es vorhin noch 3 Turnerinnen auf Rang 1, sind es nun deren 4. Auch Spiridonowa (Russ) erhält 15,366 Punkte und setzt sich damit ebenfalls an die Spitze des Klassements.

  • 16 :57

    3 Turnerinnen gemeinsam auf Platz 1

    Gibt es das denn? Nach der Übung der US-Amerikanerin Kocian liegen nun 3 Athletinnen mit der gleichen Punktzahl von 15,366 an der Spitze. Werden hier am Ende gleich 3 Goldmedaillen verteilt?

  • 16 :51

    Komowa gleichauf mit Fan

    Die Kampfrichter lassen Komowa lange auf ihre Note warten. Dann erscheint die Punktzahl endlich auf der Anzeigetafel und die Russin strahlt. Ex aequo mit der Chinesin Fan liegt sie auf Rang 1.

  • 16 :47

    Fan neu in Führung

    15,366 Zähler erhält Fan für eine flüssige Übung ohne gröberen Schnitzer. Diese Punktzahl reichte in der Qualifikation für Platz 2. Wie weit nach vorne schafft es Fan heute? Nach 3 Turnerinnen liegt sie auf Zwischenrang 1.

  • 16 :43

    Scheder mit Patzer bei der Landung

    Der erst 18-jährigen Deutschen gelingt bis zum Abgang eine ausgezeichnete Übung, doch dann überdreht sie bei der Landung leicht und kann einen Sturz nur knapp verhindern. Der grosse Ausfallschritt nach vorne kostet sie wahrscheinlich die Medaille, die ohne diesen Fehler im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

  • 16 :38

    Die Frauen am Stufenbarren

    Die Chinesin Shang macht am Stufenbarren den Anfang.

  • 16 :30

    Britischer Doppelsieg am Pferdpauschen

    Der als letzter angetretene Whitlock übertrumpft mit seiner Übung sogar noch seinen Landsmann Smith. Whitlock erhält für seine makellose Vorstellung 16,133 Punkte und ist damit Weltmeister. Am Ende ist der um einen Zehntel höhere Ausgangswert entscheidend.

    Hinter den überragenden Briten gewinnen Merdinyan und Kaya mit derselben Punktzahl die Bronzemedaille.

  • 16 :21

    Smith neuer Leader

    Jeder Griff sitzt bei der Vorstellung von Smith. Der Brite turnt die bisher schwierigste Übung und liefert ein ganz spezielles Element mit mehreren Drehungen im Handstand zum Abgang. Für diese tolle Darbietung erhält er 16,033 Punkte und ist neu an der Spitze der Rangliste.

  • 16 :16

    Doppelführung

    Nach dem Wandern drückt der Japaner Kaya sich fliessend in den Handstand und dreht sich zum Abgang einmal um die eigene Achse. Für diese fehlerfreie Übung wird er mit 15,500 Punkten belohnt und teilt sich nun Rang 1 mit Merdinyan.

  • 16 :10

    Verniaiew zu fehlerhaft

    Beim eigentlich simplen «Kreisen», bei dem der Turner die Beine um den Pferdpauschen herumschwingt, unterläuft Verniaiew ein unnötiger Fehler. So reicht es am Ende nur zu 15,266 Punkte. Damit reiht er sich hinter Merdinyan ein.

  • 16 :07

    Merdinyan eröffnet

    Der Armenier liefert zu Beginn des Wettkampfs eine äusserst flüssige Übung ab. Seine Beine bleiben bei jedem Element stets gestreckt und auch der Abgang mit Handstand und halber Drehung sitzt. Die 15,500 Punkte, die ihm dafür gutgeschrieben werden, sind eine echte Herausforderung für die folgenden Turner.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 31.10.2015 14:25 Uhr