Zum Inhalt springen

Kunstturnen So lief Tag 2 der Gerätefinals an der Kunstturn-WM

Die Amerikanerin Biles holt sich am 2. Tag des Gerätefinals zweimal Gold. Der Aargauer Oliver Hegi belegt nach einem Sturz im Reckfinal Rang 7. Hier im Liveticker können Sie alle Entscheidungen des Tages nochmals nachlesen.

Hegi beim Abschluss
Legende: Belegt Rang 7 im Reckfinal Oliver Hegi. SRF

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 18:17

    Das war's von der WM in Glasgow

    Tag 2 der Gerätefinals bedeutet auch das Ende der Kunstturn-WM 2015 in Glasgow. Wir haben auch heute spannende Wettkämpfe gesehen. Überragend war die Amerikanerin Biles, die heute 2 Goldmedaillen holte. Insgesamt gewann die erst 18-Jährige 5 Medaillen ins Glasgow (4 mal Gold, 1 mal Bronze).

    Nachdem sich Oliver Hegi sensationell für den Reck-Final qualifizierte, musste er nach einem Sturz mit Rang 7 vorlieb nehmen. Giulia Steingruber, die gestern im Sprung stürzte, musste auf den Boden-Final verzichten.

  • 18:02

    Gold für Uchimura

    Der Japaner wird Weltmeister vor Leyva (USA) und dem Kubaner Larduet. Hegi muss sich nach einem Sturz mit dem 7. Rang zufrieden geben.

    Klassement Reck
    Legende: Gold für Japan Hegi belegt zusammen mit Hambüchen Rang 7. SRF
  • 17:58

    Keine Medaille für Hambüchen

    Der Deutsche turnt unter seinem Niveau und muss auch bei der unsauberen Landung Abzüge in Kauf nehmen. Mit gleich viel Punkten wie Hegi, aber mit einer besseren D-Note, gibt das Rang 7 für den Deutschen.

  • 17:55

    Hegi stürzt

    Bei seinem Flugelement lässt er die Stange etwas zu früh los und prallt dann flach auf die Matte. Im zweiten Anlauf zeigt er eine souveräne Leistung mit einem gestreckten Tsukahara zum Schluss. Das Punktetotal von 13,500 reicht nur für den 7. und letzten Rang.

    Legende: Video Hegis Sturz am Reck abspielen. Laufzeit 1:32 Minuten.
    Vom 01.11.2015.
  • 17:51

    Larduet holt sich den 3. Zwischenrang

    Der Kubaner überrascht mit einer Dreifach-Schraube beim Ausgang und landet diese sensationell.

    Nun folgt Hegi.

  • 17:47

    Uchimura noch besser

    Der Japaner zeigt nicht schwierigere Elemente als Leyva und Bretschneider, bekommt aber die beste Ausführungsnote. Damit übernimmt er neu Rang 1.

    Legende: Video Uchimura turnt zu Gold abspielen. Laufzeit 1:05 Minuten.
    Vom 01.11.2015.
  • 17:45

    USA neu an der Spitze

    Leyva zeigt eine sensationelle Leistung. Seine doppelte Schraube gestreckt zum Abschluss bringt er gut auf die Matte. Er punktet vor allem dank starken 8,400 Punkten in der Ausführungsnote und verdrängt Bretschneider von Zwischenrang 1. Sein Landsmann Brooks, der vor ihm geturnt hat, muss nach einem Sturz mit Zwischenrang 3 vorlieb nehmen.

  • 17:38

    Bretschneider mit 14,966 Punkten

    Der Deutsche eröffnet den Final. Er überzeugt unter anderem mit einer Doppelschraube, die ihm gut gelingt. Beim Abgang kann er den doppelten Tsukahara gestreckt aber nicht stehen und muss damit in der E-Note etwas einbüssen.

  • 17:34

    Hegi betritt die Halle

    Er wird als 7. Turner ans Reck gehen.

    Hegi beim Einlauf
    Legende: Locker drauf Hegi beim Einlauf in die Halle. SRF
  • 17:30

    Gleich folgt Hegi im Reck-Final

    Die letzte Entscheidung der diesjährigen WM in Glasgow steht an. Aus Schweizer Sicht können wir und auf Oliver Hegi freuen, der sich als 8. für den Final qualifiziert hat.

  • 17:28

    Biles holt sich ihre 2. Goldmedaille des Tages

    Am Boden ist die Amerikanerin wieder ein Klasse für sich. Sie wird mit 15,800 Punkten Weltmeisterin. Afanasewa (Russ) und Nichols (USA) komplettieren das Podest.

    Das Klassement
    Legende: Boden-Final Das Schlussklassement SRF
  • 17:14

    Afanasewa auf Zwischenang 2

    Die Russin zeigt sich sehr originell in den Verbindungselementen. Sie erhält zudem die zweithöchste Note im Schwierigkeitsgrad und verdrängt damit Nichols (USA) vom 3. Platz. 15,100 Punkte erhält sie insgesamt.

  • 17:09

    Amerikanische Doppelführung

    Nichols zeigt eine saubere Kür und schiebt sich mit 15,000 Punkten hinter Biles auf Rang 2.

  • 17:03

    Biles einmal mehr sensationell

    Die Medaille am Schwebebalken hat Biles auf sicher. Nun möchte sie sich die 2. am Boden sichern und es sieht sehr gut aus. Mit 6,800 in der Schwierigkeits- und 9,000 in der Ausführungsnote setzt sie sich mit total 15,800 Punkten an die Spitze. Damit erzielt sie etwas weniger Punkte als noch in der Qualifikation (15,966).

  • 16:57

    Der Boden-Final läuft

    Ohne Giulia Steingruber geht es los mit der Entscheidung am Boden. Miakawa aus Japan legt eine erste hohe Marke von 14,933. Sie glänzt unter anderem mit einem schön ausgeführten Salto gestreckt zum Schluss.

  • 16:51

    Gold geht an China

    In einem hochkarätigen Final gewinnt You aus China Gold. Silber geht an den Ukrainer Werniaiew. Dahinter holt sich Stepko aus Aserbaidschan Bronze.

    Das Barren-Final-Klassement
    Legende: Hohes Niveau Das Klassement des Barren-Finals SRF
  • 16:47

    Deng bleibt ohne Medaille

    Deng aus China turnt äusserst souverän und im gleichen Schwierigkeitsgrad wie Werniaiew. Der Chinese erhält etwas weniger Punkte in der E-Note und muss sich damit mit Zwischenrang 4 zufrieden geben.

  • 16:41

    Wilson als britische Hoffnung

    Mit dem Publikum im Rücken zeigt der Brite Wilson eine souveräne aber keine überragende Leistung. Die Jury bewertet seine Kür mit 15,233 Punkten, was der 6. und letzte Zwischenrang bedeutet.

  • 16:38

    Larduet hält das Niveau

    Das ist unglaublich, was die bisherigen Athleten am Barren zeigen. Larduet aus Kuba reicht es mit 15,733 «nur» für den 4. Zwischenrang.

  • 16:35

    Werniaiew stark - Zwischenrang 2

    Der Russe nimmt den 4. Anlauf für eine WM-Medaille. Er gehört zu den grossen Favoriten. Er zeigt eine gute Höhe in seinen Elementen, muss beim Abgang aber ein wenig korrigieren. Er erhält 16,066 Punkte und schiebt sich damit hinter You und vor Stepko auf Rang 2.

Sendebezug: SRF info, «sportlive», 01.11.2015, 14:25 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Da wo das Geld regiert , ist Ästhetik und Eleganz eben Nebensache - beim einem der traditionellsten Sportarten der Schweiz wird einfach abgebrochen und der simple Geldfussbal gezeigt - eine Schande wie ich feststelle . Hier sieht man ganz klar, was nicht wie Tennis und Fussbal bezahlt wird ist nichts wert . Jeder Kunstturner muss sich sehr dumm vorkommen, für ein Butterbrot dieses Land zu vertreten . Schämt euch von hinten bis vorne ihr Sportverantwortlichen in der CH .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Ich muss den Vorkommentatoren voll Recht geben, der Fussball wird in keinem Land so oft auf dem öffentlichen gezeigt wie in der Schweiz. Vor Tagen habe ich Kritisierte das man die Leichtathleten der Behinderten nicht zeigt, es wurde nicht mal Online veröffentlicht. Nochmal auch Behinderte sind ein Teil der Schweizer Fernsehzuschauer und haben das Recht das man Sie mal Live Präsentiert! Der öffentlich Rechte muss nicht auf Quoten schauen sondern auf die Vielfalt, deshalb erhält Er Gebühren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Walter, Itingen
    Eine arrogante Frechheit: statt das Kunstturnen fortzusetzen nun ein unbedeutendes Fussballmätschlein! Auch Turnfreunde bezahlen Gebühren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen