Zum Inhalt springen
Inhalt

Kunstturnen Steingruber hofft auf Teilnahme am Swiss Cup

Einen Tag nach ihrer Verletzung im WM-Sprung-Final hat sich Giulia Steingruber vorsichtig optimistisch gezeigt. Zwar gelte es, die weiteren Untersuchungen abzuwarten, sie hoffe aber, am Swiss Cup kommendes Wochenende antreten zu können, so die Schweizer Teamleaderin.

Legende: Video Steingruber und die Dudelsäcke abspielen. Laufzeit 02:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.11.2015.

Wegen ihrer Knie-Verletzung hatte Steingruber auf die Teilnahme am Boden-Final verzichtet. «Im Moment bin ich sehr enttäuscht. Aber die Gesundheit geht vor. Jetzt hoffe ich, dass ich nächstes Jahr voll angreifen und vielleicht schon am Swiss Cup nächstes Wochenende antreten kann», erklärte sie am Sonntagabend in einer Schaltung ins «sportpanorama».

«War extrem nervös»

Als Grund für ihren Sturz beim Jurtschenko - einem Sprung, den sie eigentlich im Schlaf beherrscht - sagte Steingruber: «Ich war extrem nervös. Warum, weiss ich eigentlich nicht. Dann bin ich zu schnell losgerannt. Der Rhythmus beim Sprung stimmte darum nicht.»

Am Montag kehrt Steingruber in die Schweiz zurück und wird sich einer MRI-Untersuchung unterziehen. «Gemäss einer ersten Diagnose ist es nicht allzu schlimm», so die 21-jährige St. Gallerin.

Legende: Video Steingrubers fataler 2. Sprung abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus sportlive vom 31.10.2015.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.