Steingruber holt sensationell EM-Gold im Mehrkampf

Was für ein Exploit von Giulia Steingruber an der Kunstturn-EM in Montpellier: Die 21-jährige Ostschweizerin hat als erste Schweizerin überhaupt EM-Gold im Mehrkampf gewonnen.

Video «Kunstturnen: EM 2015, Mehrkampf-Final Frauen» abspielen

Der Mehrkampf-Final der Frauen

1:51 min, aus sportaktuell vom 17.4.2015

Steingruber zeigte in Montpellier in allen 4 Disziplinen (Schwebebalken, Boden, Sprung und Stufenbarren) tadellose Leistungen und gewann verdient ihre erste Medaille in einem Mehrkampf-Final.

Erst 2. Schweizer Medaille im Mehrkampf

Die 21-jährige Ostschweizerin ist die erste Schweizer Mehrkampf-Europameisterin und erst die zweite Schweizerin überhaupt, die an internationalen Titelkämpfen eine Medaille im Mehrkampf gewinnen konnte. Ariella Kaeslin hatte 2009 in Mailand mit Bronze Schweizer Geschichte geschrieben.

Video «Kunstturnen: EM in Montpellier, Mehrkampf-Final, Giulia Steingrubers Übung am Boden» abspielen

Die Bodenübung von Steingruber

2:10 min, vom 17.4.2015

Die Quali-Siegerin klar hinter sich gelassen

Steingruber setzte sich mit 57,873 Punkten vor Maria Charenkowa, der Qualifikationssiegerin von Mittwoch, durch. Die erst 16-jährige Russin musste sich um 0,741 Punkte geschlagen geben und mit der Silbermedaille Vorlieb nehmen. Bronze sicherte sich die Britin Elissa Downie.

Die Aargauerin Jessica Diacci stand zum ersten Mal in einem EM-Final und belegte mit 50,899 Punkten den 21. Schlussrang.

Mit Steigerung zum perfekten Wettkampf

Steingruber zeigte sich im Vergleich zur Qualifikation noch einmal verbessert und lieferte einen nahezu perfekten Wettkampf ab. Bereits der Auftakt in den Final war der Gossauerin hervorragend geglückt. Am Schwebebalken, wo sie in der Quali noch gestürzt war, setzte sie mit einem fehlerfreien Vortrag und 14,375 Punkten gleich eine erste Marke.

Auch am Boden wusste sie sich im Vergleich zur Qualifikation noch einmal zu steigern, ehe sie am Sprung den Tschussowitina wie gewohnt ohne Probleme in den Stand brachte. Und auch an ihrem letzten und nominell schwächsten Gerät, dem Stufenbarren, liess sich Steingruber mit Gold vor Augen nicht mehr aus dem Konzept bringen.

Video «Kunstturnen: EM in Montpellier, Mehrkampf-Final, Siegerehrung» abspielen

Die Siegerehrung mit Giulia Steingruber

3:50 min, vom 17.4.2015

Weitere Medaillen realistisch

Für Steingruber ist es nach zweimal Gold im Sprung (2013 und 2014) der 3. Europameister-Titel. 2014 hatte sie in Sofia im Mehrkampf noch den undankbaren 4. Rang belegt. Insgesamt hat Steingruber nun 5 EM-Medaillen gewonnen. Vor einem Jahr holte sie am Boden die Bronzemedaille, 2012 wurde sie am Sprung 3.

Die Ostschweizerin steht in Montpellier noch in drei weiteren Finals, wobei ihr sowohl am Sprung als auch am Boden gute Medaillenchancen eingeräumt werden. Am Stufenbarren geht sie als Qualifikations-8. als Aussenseiterin an den Start.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 17.04.2015, 13:55 Uhr