Titel-Hattrick verpasst: Steingruber holt Silber, Brägger Bronze

Giulia Steingruber ist in Montpellier als Europameisterin im Sprung von Maria Paseka entthront worden. Pablo Brägger holte Bronze am Boden - nach langem Zittern aufgrund von Jury-Entscheiden.

Die frisch gebackene Mehrkampf-Europameisterin Giulia Steingruber darf sich über ihr insgesamt sechstes Edelmetall bei einem Grossanlass freuen. Die Ostschweizerin zeigte in ihrer Paradedisziplin zwei starke Sprünge. Zum Titel-Hattrick nach Gold in den Jahren 2013 und 2014 reichte dies der Titelverteidigerin aber nicht.

Die Russin Maria Paseka setzte nämlich alles auf eine Karte. Die Olympia-Dritte von London 2012 zeigte zwei schwierige Sprünge und stand diese auch. In der Endabrechnung lag sie damit einen Zehntelpunkt vor Steingruber. Bronze ging an Pasekas Landsfrau Xenja Afanasjewa.

Steingruber hatte sich zudem auch am Stufenbarren für den Final qualifiziert. Sie beendete diesen auf Rang 6.

Video «Kunstturnen: EM Montpellier, Boden-Final, Pablo Brägger» abspielen

Die Boden-Übung von Pablo Brägger

2:10 min, vom 18.4.2015

Das grosse Zittern bei Brägger

Pablo Brägger musste lange Zittern, bis er seine Bronze-Medaille definitiv bejubeln konnte. Der 22-Jährige überzeugte am Boden wie schon in der Qualifikation, die er auf Platz 2 beendet hatte, mit einer weitgehend fehlerfreien Leistung.

Rayderley Miguel Zapata - ursprünglich hinter Brägger klassiert - konnte seine Übung wiederholen, weil die Zeitmessung nicht korrekt funktioniert hatte. Der Spanier turnte stark und wurde kurzzeitig anstelle von Brägger als Bronze-Gewinner geführt. Weil er aber das Quadrat übertreten hatte, wurde seine Note nach unten korrigiert - Zapata musste mit Rang 5 vorlieb nehmen.

Resultate EM in Montepellier

Männer, Boden: 1. Kristian Thomas (Grossbritannien) 15,166 Pkt.; 2. David Beljawski (Russland) 15,066; 3. Pablo Brägger (Schweiz) 14,941; 4. Alexander Shatilov (Israel) 14,933; 5. Rayderley Zapata (Spanien) 14,900; 6. Bart Deurloo (Niederlande) 14,866; 7. Tomislav Markovic (Kroatien) 14,833; 8. Andrej Korosteljev (Kroatien) 12,433.

Frauen, Sprung: 1. Maria Passeka (Russland) 15,250 Pkt.; 2. Giulia Steingruber (Schweiz) 15,149; 3. Xenia Afanassewa (Russland) 14,866; 4. Noel van Klaveren (Niederlande) 14,583; 5. Elissa Downie (Grossbritannien) 14,516; 6. Claudia Fragapane (Grossbritannien) 14,083; 7. Camille Bahl (Frankreich) 14,066; 8. Teja Belak (Slowenien) 13,216.
Stufenbarren: 1. Daria Spiridonowa (Russland) 15,466 Pkt.; 2. Rebecca Downie (Grossbritannien) 15,233; 3. Sanne Wevers (Niederlande) 14,200; 4. Elissa Downie (Grossbritannien) 14,100; 5. Martina Rizzelli (Italien) 13,933; 6. Giulia Steingruber (Schweiz) 13,766; 7. Maria Charenkowa (Russland) 13,433; 8. Loan His (Frankreich) 11,666

Sendebezug: SRF info, sportlive, 18.4.2015, 14:30 Uhr.