Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf 4. Gesamtsieg: Cologna gewinnt die Tour de Ski

6 Jahre nach seinem letzten Gesamtsieg hat Dario Cologna die Tour de Ski wieder für sich entschieden. Der Münstertaler liess sich den Triumph auf der letzten Etappe in Val di Fiemme nicht mehr nehmen.

  • Rekord: Dario Cologna holt sich zum 4. Mal nach 2009, 2011 und 2012 den Gesamtsieg an der Tour de Ski.
  • Unangetastet: Der Münstertaler baut seinen Vorsprung auf der letzten Etappe in Val di Fiemme mit dem berüchtigten Aufstieg auf die Alpe Cermis sogar noch aus.
  • Rückzug: Vorjahressieger Sergej Ustjugow (Russ) verzichtet aufgrund von Rückenproblemen auf einen Start zur letzten Etappe.

Am Ende war es noch einmal eine Machtdemonstration von Dario Cologna: Der 31-jährige Münstertaler hatte die letzte Etappe mit einem Vorsprung von 1:14 Minuten in Angriff genommen.

Habe die Tour ohne ein schwaches Rennen durchgezogen.

Diesen Vorsprung baute er beim Anstieg auf die Alpe Cermis kontinuierlich aus. Nach einer bärenstarken Performance setzte sich Cologna letztlich mit 1:26 Minuten Vorsprung vor Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen durch. Dritter wurde der Kanadier Alex Harvey.

«Ich habe die Tour ohne eine schwaches Rennen durchgezogen. Aber dass es am Ende so gut aufgeht, hätte ich auch nicht erwartet», sagte Cologna nach seinem Triumph. Und richtete sogleich eine weitere Kampfansage an seine Konkurrenten: «Ich habe gezeigt, dass ich wieder zurück bin und dass ich alle schlagen kann.»

Auch Northug überflügelt

Cologna ist bei der Tour de Ski nicht nur der Rekordsieger, er hat nun bezüglich Anzahl Podestplätze auch den Norweger Petter Northug überflügelt. Für den Schweizer stehen neben den vier Siegen ein 2. und zwei 3. Plätze zu Buche.

Legende: Video Cologna: «Habe gezeigt, dass ich alle schlagen kann» abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus sportlive vom 07.01.2018.

Konstanz auf höchstem Niveau

Cologna hat bei der Tour de Ski bewiesen, dass er sich wenige Wochen vor den Olympischen Spielen in absoluter Topform befindet. In eindrücklicher Manier kontrollierte er die Tour und hielt seine Konkurrenten jederzeit in Schach.

Den Grundstein zum 4. Gesamtsieg legte er in Lenzerheide: Nach dem respektablen Abschneiden im Sprint (Rang 14) feierte er seinen 1. Weltcupsieg nach fast 3 Jahren. Und am Tag darauf konnte er sogar nachdoppeln.

Mit der Führung im Rücken spielte Cologna seine ganz Klasse aus und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Die Absage der Sprintetappe in Oberstdorf spielte ihm zusätzlich in die Karten. Das Schlussbouquet mit der Alpe Cermis wurde dann zum Schaulaufen für den Schweizer.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.01.2017, 14:25 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.