Alte norwegische Dominanz – neuer Sieger

Die 4. Etappe der Tour de Ski hat Emil Iversen und Sophie Caldwell eine Sieg-Premiere beschert. Martin Johnsrud Sundby preschte im Sprint in den Final vor und blieb unangefochtener Leader. Dario Cologna büsste leicht an Terrain ein.

  • Cologna ist neu Gesamt-9. und hat nun schon über 1:34 Minuten Rückstand aufs Podest
  • Sundbys Marge an der Spitze beträgt 1:33 Minuten
  • Norwegens Frauen bezogen ihre erste Schlappe

Martin Johnsrud Sundby bleibt an der Tour de Ski das Mass aller Dinge. An dieser Einschätzung ändert auch nichts, wenn man die letzten Meter des Klassisch-Sprints anlässlich der 4. Etappe miteinbezieht.

Dort wurde der 31-Jährige nach einem entfesselten Start zwar klar ausgebremst und überspurtet. Dem Norweger blieb im Tagesklassement der 4. Rang. Seine Spitzenposition in der Tour-Wertung dagegen konnte er souverän behaupten. Er liegt neu 1:33 Minuten vor Landsmann Petter Northug.

Iversen wächst über sich hinaus

Tonangebend in Oberstdorf (De) beim hochklassigen Finale war Emil Iversen. Der Norweger schob sich vor Sergej Ustjugow (Russ) und Alexej Poltoranin (Kas) ins Ziel. Der 24-Jährige feierte damit seine Sieg-Premiere im Weltcup, überhaupt hatte er vorher noch nie als Einzelläufer auf dem Podest gestanden. Als Bestresultat wies er einen 6. Rang aus.

«  Ich habe mich bereits im Prolog schwer getan.  »

Dario Cologna
Im Viertelfinal out

Dario Cologna schob sich mit der 29.-besten Qualifikationszeit als einziger Schweizer nur knapp in die K.o.-Phase (Top 30). Dort musste er dann bereits früh im Viertelfinal seine Ambitionen begraben. Der Münstertaler wurde in seinem Heat Fünfter. In der Gesamtwertung verlor er einen Rang und weist nun als Neunter einen Rückstand von 3:31 Minuten auf. Auf einen Podestplatz fehlen ihm 1:34 Minuten.

Video «Langlauf: Tour de Ski, Sprint in Oberstdorf, Cologna Interview» abspielen

Cologna: «Es war nicht mehr möglich heute»

0:52 min, vom 5.1.2016

Hinterher drückte er seine Unzufriedenheit darüber aus. Der 29-Jährige musste aber auch einsehen: «Ich habe mich bereits im Prolog schwer getan. Danach plagte mich wieder der Husten, weshalb ich mich schlecht erholen konnte.»

Caldwell bindet Norwegerinnen zurück

Bei den Frauen gab es eine Überraschung: Knapp vor der Zielkurve setzte sich Sophie Caldwell in Position und feierte hauchdünn vor Heidi Weng (No) ihren ersten Weltcup-Triumph. Die Amerikanerin fügte der norwegischen Frauen-Armada die erste Niederlage an dieser Tour de Ski zu. An der Spitze der Gesamtwertung behauptete sich Ingvild Flugstad Östberg vor Landsfrau Therese Johaug.

Oberstdorf ist am Mittwoch erneut Schauplatz der Tour de Ski. Auf dem Programm stehen Klassischrennen mit Massenstart, für die Männer über 15 sowie für die Frauen über 10 Kilometer.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.01.2016 14:20 Uhr

Video «Langlauf: Tour de Ski, 4. Etappe, Viertelfinal mit Dario Cologna» abspielen

Cologna im Viertelfinal geschlagen

1:03 min, vom 5.1.2016