Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf Cologna: «Der Tour-Sieg muss nun das Ziel sein»

Wie war ein solcher Doppelschlag in Lenzerheide möglich? Wie steht es um die Gesundheit? Und wie blickt er auf die kommenden Rennen? Die Antworten gibt uns Dario Cologna im Sieger-Interview.

Legende: Video Cologna über den Triumph und die weiteren Rennen abspielen. Laufzeit 03:28 Minuten.
Aus sportlive vom 01.01.2018.

Der 31-jährige Bündner sorgte in Lenzerheide für eine weitere Sternstunde im Schweizer Langlauf. 3 Schweizer Weltcupsiege an 3 aufeinander folgenden Tagen gab es noch nie. Zum Auftakt der Tour de Ski hatte bereits Laurien van der Graaff ein Ausrufezeichen gesetzt.

Bei Sascha Ruefer nahm Cologna Stellung, sprach über das Rennen und blickte auf die kommenden Tage bzw. Rennen voraus.

Die wichtigsten Aussagen:

Die Taktik war, dass ich zusammen mit Ustjugow laufe. Aber auf einmal kam er nicht mehr mit. Für mich ist es super aufgegangen.
Macht extrem Spass, wenn die Form so gut ist und man ein solches Publikum hat.
Die 2 Tage waren sehr schön, ich geniesse es.

Ausblickend auf die restlichen 4 Wettkämpfe an der diesjährigen Tour-de-Ski meint Cologna:

Es sieht gut aus. In den Distanzrennen kann ich entgegenhalten. Die Ausgangslage ist besser denn je.
In meiner Position muss der Sieg an der Tour-de-Ski das Ziel sein. Aber es wird kein Selbstläufer.

Das Restprogramm der Tour-de-Ski

Oberstdorf3. Januar: Sprint klassisch

4. Januar: 15 bzw. 10 km freie Technik
Val di Fiemme6. Januar: 15 bzw. 10 km Klassisch Massenstart

7. Januar: 9 km Freistil Bergverfolgung