Cologna gewinnt Olympia-Hauptprobe

Dario Cologna hat in Sotschi seinen 1. Saisonsieg gefeiert. Der Bündner setzte sich bei der Olympia-Hauptprobe in der Doppelverfolgung über 2 x 15 km vor den Russen Ilja Tschernousow und Alexander Legkow durch.

Nach dem 2. Platz im Sprint vom Freitag zeigte Dario Cologna auch in der Doppelverfolgung, dass ihm die Verhältnisse in Sotschi, auf der Olympia-Strecke von 2014, liegen.

Nach einem kontrollierten Beginn auf dem Klassisch-Abschnitt zeigte der Münstertaler vor allem auf den 15 km in freier Technik ein taktisch hervorragendes Rennen. Im letzten Anstieg konnte Cologna sich entscheidend von der Konkurrenz absetzen und seinen Vorsprung bis ins Ziel souverän verteidigen. Für Cologna war es der 11. Weltcupsieg, der 1. in dieser Saison.

Cologna: «Die Strecken in Sotschi liegen mir»

«Da ich mich während des Rennens schonen konnte, hatte ich am Schluss sehr gute Beine und war deshalb in der Lage zu attackieren», erklärte Cologna sein Erfolgsrezept. Dass er den Sieg in Sotschi feiern konnte, sei im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2014 natürlich ein gutes Vorzeichen. «Die Strecken hier liegen mir. Jetzt geht es aber zunächst darum, die gute Form für die WM in Val di Fiemme zu halten.»

Russen stark

Hinter Cologna klassierten sich mit Ilja Tschernousow, Alexander Legkow, Maxim Wylegschanin und Jewgeni Below gleich 4 Russen. Petter Northug (No), der Sieger des Sprintrennens vom Freitag, musste sich mit Platz 12 zufrieden geben.

Perl auf Platz 14

Ein starkes Rennen zeigte auch Curdin Perl. Der Engadiner, der sich von Beginn weg sehr aktiv zeigte und das Feld zeitweise anführte, beendete den Wettkampf auf Platz 14.

Steira vor Tschekalewa

Bei den Frauen ging der Sieg über 2 x 7,5 km an Kristin Störmer Steira. Die Norwegerin setzte sich 19,2 Sekunden vor der Russin Julia Tschekalewa durch. Rang 3 sicherte sich die Deutsche Nicole Fessel.