Cologna im Viertelfinal out – Van der Graaff im Final chancenlos

Federico Pellegrino und Marit Björgen heissen die Sprint-Sieger beim Tour-de-Ski-Halt im Val Müstair. Von den Schweizern preschte einzig Laurien van der Graaff in den Final vor. Dario Cologna blieb im Viertelfinal hängen und büsste damit in der Gesamtwertung an Terrain ein.

Video «Langlauf: Tour de Ski, 3. Etappe in Tschierv, Sprints» abspielen

Sprints der Männer und Frauen in Tschierv

2:27 min, aus sportaktuell vom 6.1.2015

Die Schweiz scheint ein guter Nährboden für Federico Pellegrino zu sein. Denn am 21. Dezember feierte er im Landwassertal im Sprint seinen Premierensieg im Weltcup.

Im Münstertal wiederholte er nun diesen Coup – mit einem imposanten Finish auf dem 1,4 km langen Parcours. Der 24-Jährige schob sich so noch vor das Norweger-Duo Petter Northug und Martin Johnsrud Sundby, die die weiteren Podestplätze belegten.

Dario Cologna als 14. klassiert

Sein Tageserfolg trug Pellegrino auch die 60 Bonussekunden ein. Das dürfte keine allzu schlechte Nachricht für Dario Cologna sein, gehört der Italiener doch nicht zu seinen ärgsten Rivalen. Dagegen nahmen die Co-Favoriten Northug und Sundby dem Lokalmatador mehr als 30 Sekunden ab und weisen nun bereits einen Vorsprung von 1:03 bzw. 0:38 Minuten auf.

Dario Cologna selbst qualifizierte sich beim 5. Anlauf erstmals in dieser Saison im Sprint für die K.o.-Läufe. Dort gab es im Viertelfinal allerdings kein Weiterkommen mehr.

Immerhin hielt der 3-fache Olympiasieger so mit Blick auf das Tour-Gesamtklassement (6. Zwischenrang) den Schaden in Grenzen und belegte in der Endabrechnung des Tages den 14. Rang. Mit Bruder Gianluca Cologna, Roman Furger und Erwan Käser überstanden 3 weitere Swiss-Ski-Athleten den Prolog, konnten danach aber keine Akzente mehr setzen.

Van der Graaff ausgepowert, Björgen konkurrenzlos

Laurien van der Graaff erreichte wie schon beim Heimrennen in Davos den Final. Wie damals hatte die Bündnerin mit der Entscheidung allerdings nichts zu tun, stattdessen waren nach dem kräfteraubenden Pensum die Batterien vorzeitig leer.

Die 27-Jährige belegte darum abgeschlagen den 6. Schlussrang und wird sich nach der 3. Etappe aus der Tour de Ski verabschieden.

Voll auf Kurs in dieser Wertung liegt derweil Marit Björgen. Die entfesselte 34-Jährige blieb einmal mehr unantastbar und baute mit dem 3. Etappenerfolg ihre Führung weiter aus. Heidi Weng und Ingvild Östberg sorgten für einen fast schon standesgemässen dreifachen norwegischen Triumph.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.01.15 13:05 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die 4. Etappe der Tour de Ski findet am Mittwoch in Toblach statt. Das Rennen der Männer über 10 Kilometer klassisch können Sie live ab 12:50 Uhr auf SRF zwei oder hier im Livestream verfolgen.