Zum Inhalt springen

Langlauf Cologna in Kuusamo auf dem Podest

Dario Cologna läuft zum Saisonauftakt an der Minitour in Finnland über 10 km Skating auf den 3. Platz. Den Sieg sichert sich der Norweger Martin Johnsrud Sundby.

Legende: Video «Rennbericht 10 km Skating Männer » abspielen. Laufzeit 2:54 Minuten.
Aus sportaktuell vom 28.11.2015.

Nach dem enttäuschenden Out in der Sprint-Qualifikation am Freitag gelang Cologna über 10 km eine starke Reaktion. Im Ziel büsste er 11 Sekunden auf den überragenden Sundby ein. Der Rückstand auf den zweitplatzierten Kanadier Alex Harvey betrug nur 0,4 Sekunden.

«Das ist ein sehr gutes Resultat für mich. Es ist schön, mit einem Podestplatz zu starten. Das ist eine Bestätigung, dass man gut trainiert hat und dass die Form stimmt», zeigte sich der zweifache Olympiasieger zufrieden.

Um eine Chance zu haben, müssen wir gut zusammenarbeiten.
Autor: Dario Cologna

Dank diesem Ergebnis hat Cologna gute Chancen, die Minitour in Kuusamo auf dem Podest zu beenden. Am Sonntag steht zum Abschluss ein Verfolgungsrennen über 15 km klassisch auf dem Programm. Cologna geht als Fünfter 0,7 Sekunden hinter dem Norweger Petter Northug ins Rennen. Der Rückstand auf den Gesamt-Führenden Sundby beträgt 24,9 Sekunden.

Legende: Video «Cologna: «Habe mich gut gefühlt»» abspielen. Laufzeit 2:16 Minuten.
Vom 28.11.2015.

Angesichts des grossen Vorsprungs des Gesamtweltcupsiegers nennt Cologna einen Podestplatz als Ziel. «Wenn Sundby sein Tempo durchziehen kann, wird es hart, ihn noch abzufangen. Um überhaupt eine Chance zu haben, müssen wir Verfolger gut zusammenarbeiten», so Cologna.

Perl zeitgleich mit Northug

Ein starkes Rennen zeigte Curdin Perl. Der Bündner klassierte sich zeitgleich mit Northug auf Platz 16. Jonas Baumann wurde 30., Roman Furger (56.), Ueli Schnider (73.), Jovian Hediger (83.) und Gianluca Cologna (91.) verpassten ein gutes Ergebnis.

Von Siebenthal verpasst Top 10 knapp

Bei den Frauen lief Nathalie von Siebenthal über 5 km Skating auf Rang 12. Die Bernerin verpasste den Sprung in die Top 10 um nur 3,5 Sekunden. Der Rückstand der 22-Jährigen auf die Bestzeit der Norwegerin Therese Johaug betrug 41 Sekunden.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 28.11.15, 11:55 Uhr