Zum Inhalt springen

Langlauf Cologna muss wieder eine Pause einlegen

Dario Cologna verzichtet auf die Weltcup-Rennen in Lahti (Fin) und Falun (Sd). Der Münstertaler hat noch immer mit seiner lädierten Wade zu kämpfen.

Langläufer.
Legende: Training statt Wettkampf Wann Dario Cologna in den Weltcup zurückkehrt, ist ungewiss. EQ Images

Dario Cologna hat am Montag in Davos eine weitere MRI-Untersuchung seiner Wadenmuskulatur vorgenommen. Diese war nötig, nachdem er das 50-km-Rennen am Holmenkollen unter Schmerzen abbrechen musste.

Keine neue Verletzung

Die Untersuchung hat keine neue Verletzung gezeigt, auch die Zerrung ist mittlerweile ausgeheilt. Seine Wadenmuskulatur ist aber noch zu wenig stark, um die extremen Belastungen im Weltcup zu bewältigen. In Rücksprache mit der medizinischen Abteilung und dem Trainerteam hat Cologna entschieden, auf die kommenden zwei Weltcups in Falun und Lahti zu verzichten.

Zweiwöchige Trainingsphase steht bevor

Sein Fokus liegt auf einem nachhaltigen Aufbau der Wadenmuskulatur im Hinblick auf kommende Grossanlässe. Welche Wettkämpfe Cologna zum Ende der Saison bestreiten wird, ist noch offen und wird erst nach einer zweiwöchigen Trainingsphase entschieden.

Legende: Video Cologna muss am Holmenkollen aufgeben abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Vom 06.02.2016.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von HPD, 3073
    Man muss sich schon fragen wie manchmal der Kopf mitspielt wenn man nach einer, sicher nicht bedeutungslosen Verletzung, mit einem 50ziger in die Wettkämpfe zurückkehrt!? Das gilt nicht nur für Cologna, da könnte man weitere duzende, auch in anderen Sportarten, aufzählen. Haben dabei Betreuer und Teamärzte keine Mitsprache ..... oder besser Machtwort?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen