Cologna verliert Führung an Northug

Dario Cologna hat seine Führung auf der 2. Etappe der Tour de Ski eingebüsst. Der 28-Jährige belegte im Verfolgungsrennen über 15 km in Oberstdorf den 6. Platz. Neuer Leader ist der Norweger Petter Northug.

Video «Langlauf: Tour de Ski, 2. Etappe Männer in Oberstdorf» abspielen

Zusammenfassung 2. Etappe der Tour de Ski der Männer

3:52 min, aus sportpanorama vom 4.1.2015

Petter Northug setzte sich in Oberstdorf dank einem starken Finish an die Spitze der Gesamtwertung und holte sich damit 15 Bonussekunden. Der Kanadier Alex Harvey und der Schwede Calle Halfvarsson folgten mit weniger als einer Sekunde Rückstand. Prolog-Sieger Dario Cologna, der in der letzten Abfahrt etwas abreissen lassen musste, wurde Sechster (+ 2,3).

Video «Langlauf: Interview mit Dario Cologna» abspielen

Interview mit Dario Cologna

2:40 min, vom 4.1.2015

Cologna mit abwartender Taktik

Bereits früh war es zum Zusammenschluss der Favoriten auf den Gesamtsieg gekommen. Der mit 10 Sekunden Vorsprung gestartete Cologna nahm wie erwartet Halfvarsson und Northug ins Schlepptau. Es sei zwar nicht sein Plan gewesen, sich möglichst schnell einholen zu lassen, sagte Cologna nach dem Rennen. Davonzuziehen wie Marit Björgen bei den Frauen, sei aber kaum möglich.

Auch Vorjahressieger Martin Johnsrud Sundby machte den Rückstand aus dem Prolog (27 Sekunden) auf Cologna problemlos wett und setzte sich gleich an die Spitze. In der Schlussphase wurde der Norweger allerdings nach einem Ausrutscher zurückgebunden. Sundby liegt auf dem 8. Zwischenrang. Er zählt auch für Cologna zu den stärksten Gegnern: «Sundby hat gezeigt, dass er stark ist. Halfvarsson vergisst man auch immer etwas. Trotz Stockbruch war er heute auf dem Podest.»

Tour beginnt von vorne

Die Bedingungen seien nach den Regenfällen in der Nacht keineswegs einfach gewesen, meinte Cologna. Die stellenweise recht weiche Unterlage habe ihn gerade bei der letzten Abfahrt zur Vorsicht veranlasst. Es sei das in etwa erwartete Rennen gewesen, befand Cologna. «Nun beginnt die Tour praktisch wieder bei Null», fügte er an.

Nach dem Ruhetag steht am Dienstag im Münstertal - Colognas Heimat - der Skating-Sprint an. «Ich erwarte von mir, dass ich in die Top 30 komme. Mindestens der Halbfinal wäre gut», so Cologna.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.01.15 12:05 Uhr