Zum Inhalt springen

Langlauf Klaebo und Falla jubeln, Van der Graaff ein bisschen

Die Weltcup-Sprints in Lillehammer haben sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen mit norwegischen Siegen geendet. Jovian Hediger und Laurien van der Graaff scheiterten beide in den Viertelfinals.

Hediger konnte in Lillehammer nicht ganz an seine ausgezeichnete Leistung aus der Vorwoche anknüpfen, als er mit Platz 9 gleich zum Saisonauftakt das Olympiaticket gelöst hatte. Der Romand wurde in seinem Viertelfinal 5., was ihm in der Endabrechnung zu Platz 22 reichte.

Den Sieg sicherte sich wie zum Saisonauftakt Johannes Klaebo. Der Norweger distanzierte im Schlussspurt den Russen Sergej Ustjugow. Dario Cologna verzichtete wegen Problemen mit der Achillessehne auf die Reise nach Norwegen.

Halbe Olympia-Quali für Van der Graaff

Auch für Laurien van der Graaff bedeutete die erste K.o.-Runde Endstation. Im selben Heat wie die Schweizerin blieb überraschend auch die Norwegerin Marit Björgen auf der Strecke. Van der Graaff durfte sich dank Schlussrang 25 aber über die halbe Olympia-Qualifikation freuen.

Legende: Video Van der Graaff scheitert im Viertelfinal abspielen. Laufzeit 0:52 Minuten.
Aus sportlive vom 02.12.2017.

Einen überlegenen Sieg vor heimischem Publikum feierte Maiken Caspersen Falla, die sich eindrücklich für die vor einer Woche erlittene Enttäuschung (31.) revanchierte. Nadine Fähndrich (32.) und Nathalie von Siebenthal (55.) waren in der Qualifikation gescheitert.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 02.12.2017, 11:15 Uhr